Netzwerke/Kooperationen

Der Deutsche Coaching-Preis zieht um

Ein Wanderpokal ist er sicher noch nicht. Aber gut unterwegs ist er doch, der junge Deutsche Coaching-Preis: Schon für die zweite Vergabe hat der Deutsche Bundesverband Coaching e. V. (DBVC) das Setting gewechselt. Der Award, der erstmals 2008 auf dem verbandseigenen Coachingkongress in Potsdam präsentiert wurde, wird diesmal im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) überreicht werden. Auf dem DGFP-Kongress, der vom 10. bis 11. Juni 2010 in Wiesbaden stattfindet, werden die Nominierten in zwei vom DBVC gestalteten Foren ihre Konzepte präsentieren. Die Foren entsprechen den beiden Kategorien, in denen der Preis verliehen wird: Der Wissenschaftspreis, der wie 2008 mit 5.000 Euro dotiert ist, würdigt hervorragende wissenschaftliche Leistungen zum Thema Coaching. Der Preis in der Kategorie 'Organisationen' geht an Praktiker: Ausgezeichnet werden Unternehmensvertreter für die gelungene Implementierung von Coachingprogrammen. Dabei wird die DGFP den Coachingverband auch inhaltlich unterstützen: Neben Wissenschaftlern, Coachs und Unternehmensvertretern wird auch DGFP-Geschäftsführer Prof. Gerold Frick der Jury angehören.

Klaus Stadler, ebenfalls Jury-Mitglied sowie Mitglied des DBVC-Vorstands, begrüßt die neue Vernetzung mit dem Personalerverband: 'Wir freuen uns über diesen Beginn einer Zusammenarbeit.' Wie diese langfristig aussehen wird, lässt Stadler allerdings noch offen. Ob der Deutsche Coaching-Preis, der auch in Zukunft im Zwei-Jahres-Turnus verliehen werden soll, in Wiesbaden dauerhaft eine neue Heimat finden wird, bleibt also abzuwarten.
Autor(en): (lis)
Quelle: Training aktuell 03/10, März 2010
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben