Newsticker

Coaching: Neue Ausbildungsgänge ab Herbst 2002

Trotz unzähliger Coaching-Ausbildungen scheint der Markt noch nicht gesättigt zu sein: Im Oktober bzw. November 2002 starten gleich zwei neue Ausbildungsgänge.
Als methodenunabhängige 'Coachingausbildung' bezeichnet der Geschäftsführer der Strategischen Personalentwicklung GmbH in Wien, Wolfgang Filz, sein Angebot: Den Teilnehmern soll ein breites Spektrum an Methoden und Interventionsinstrumenten vorgestellt werden, wobei sowohl auf tiefenpsychologische als auch auf systemische und kurzzeittherapeutische Ansätze eingegangen wird. Weitere Schwerpunkt sind der professionelle Umgang mit der eigenen Rolle als Coach und die Präsentation nach außen. Auch typische Schlüsselkontexte von Coachingprozessen werden behandelt. Themen sind hier u.a. Selbstmanagement sowie Konflikt- und Krisensituationen. Die Ausbildung beginnt im Oktober 2002 in Wien. Kosten: 4.950,- Euro.
Im Zentrum der Ausbildung 'Coaching-Kompakt' der Trigon Entwicklungsberatung, St. Pölten, die ab November 2002 zum ersten Mal in Deutschland angeboten wird, steht das ganzheitliche Coaching: Nicht nur die Gespräche mit dem Coachee, sondern auch die Rahmenbedingungen und Beziehungsstrukturen innerhalb eines Unternehmens spielen eine Rolle. Ausgehend von diesem Aspekt sollen die Teilnehmer Interventionen und Techniken für die verschiedenen Phasen des Coaching-Prozesses kennen lernen. Die Ausbildung richtet sich ausschließlich an Teilnehmer, die bereits drei Jahre Berufserfahrung als Personal- oder Organisationsentwickler haben sowie mindestens 20 Tage psychosoziale Weiterbildung nachweisen können. Veranstaltungsort ist Köln. Kosten: 5.000,- Euro.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 09/02, September 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben