managerSeminare 268 vom 19.06.2020

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Change in Krisenzeiten: Spannungsfelder des Wandels
  • Informalität in der virtuellen Zusammenarbeit: Geregelter ­Regelverstoß?
  • Führungsmaximen aus der Petrischale: Lernen von ­Mikroben
  • Purpose für Praktiker: Sinnstiftende Sofortmaßnahmen
  • Lehren von Luhmann: Führung von unten geht immer
  • Konflikte konstruktiv nutzen: Disput tut gut
  • Pointiert kommunizieren: Das Beste kommt zum Schluss
  • Der T-Canvas: Anleitung zum Widerspruch
  • Benjamin Schulz im speakers corner: 'An Führungsmüdigkeit sind die Unternehmen schuld'
  • Führung meets Coaching: Das Wunschkonzert
  • Schlauer lernen: Make Steuerrecht sexy again!
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema ­Emotionsmanagement
  • Sirkka Freigang in 'characters': 'Create Experiences and not Lessons!'
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Change in Krisenzeiten

Spannungsfelder des Wandels

Ist es besser, den Wandel hierarchisch durchzuziehen oder ihn partizipativ zu gestalten? Ist es wichtiger, die Interessen der Shareholder im Blick zu halten oder die der Stakeholder? In Change-Prozessen gibt es zahlreiche Spannungsfelder, fünf von diesen sind in Krisenzeiten besonders relevant. Wie es gelingt, diese auszutarieren und so den aktuell wie individuell passenden Change-Weg zu finden. 
Informalität in der virtuellen Zusammenarbeit

Geregelter ­Regelverstoß?

Organisationen profitieren normalerweise von einem Wechselspiel aus Formalität und Informalität: Immer wieder handeln Mitarbeitende jenseits vorgegebener Regeln - oft zum Nutzen der Organisation. Bei der Zusammenarbeit über Distanz wird dieses informale Handeln allerdings schwieriger. Für die Führung stellt sich damit eine paradoxe Frage: Soll sie versuchen, Informalität formal zu organisieren?
Führungsmaximen aus der Petrischale

Lernen von ­Mikroben

SARS-CoV-2 - ein winziger Erreger verlangt von Unternehmen, neue Wege zu gehen. Dazu braucht es Menschen, die an ihren Aufgaben wachsen, Agilität beweisen, resilient sind. Ausgerechnet Mikroben verhalten sich so. Aus ihrem Milieu können Führungskräfte ableiten, wie eine gesunde Organisationskultur entsteht und womit sie diese beimpfen können. 
Purpose für Praktiker

Sinnstiftende Sofortmaßnahmen

Wie viel Sinn empfinden die Beschäftigten bei ihrer Arbeit? Von der Antwort auf diese Frage kann in Krisenzeiten das Überleben der Firma abhängen. Führungskräfte verfügen über den größten Hebel, um die Sinnwahrnehmung in der Organisation zu fördern. Dafür müssen sie nicht einmal am großen Werte-Rad drehen. 
Lehren von Luhmann

Führung von unten geht immer

Wie schafft man es, Unternehmen agiler aufzustellen? Indem man Entscheidungskompetenzen an die Basis verlagert. Und was muss man dafür tun? Die Hierarchie abbauen! So ein oft gehörtes New-Work-Credo. Im zweiten Teil unserer Serie über Einsichten des Systemtheoretikers Niklas Luhmann lesen Sie, warum das zu kurz gedacht ist - und was sich jenseits des Hierarchieabbaus tun lässt, um Führung von unten zu fördern.
Konflikte konstruktiv nutzen

Disput tut gut

2020 steht das Leben für Millionen Menschen aufgrund der Corona-Pandemie Kopf. Und wenn die Nerven blank liegen, dann kochen auch die Konflikte hoch. Wie damit umgehen? Der Managementberater Reinhard K. Sprenger schlägt Überraschendes vor: Wir sollten den Konflikt selbst als Lösung begrüßen.
Pointiert kommunizieren

Das Beste kommt zum Schluss

Kommunikation dient nicht nur der Informationsübermittlung, sie muss bei Menschen auch etwas bewirken. Maximale Wirkung entfaltet laut Stefan Wachtel, wer beim Sprechen dem Prinzip der Zuspitzung folgt. Der Führungscoach und Vortragsredner über die Kunst, auf Pointen hin zu reden.
Der T-Canvas

Anleitung zum Widerspruch

Die Effizienz steigern, gleichzeitig neue Wege gehen. Das eigene Geschäftsmodell ausbauen, gleichzeitig ein neues entwickeln, dass dieses ersetzen kann. Kognitiv bedeutet das eine enorme Herausforderung, denn für widersprüchliches Denken ist unser Gehirn nicht gemacht. Mit dem Tool des T-Canvas fällt es leichter.
Benjamin Schulz im speakers corner

'An Führungsmüdigkeit sind die Unternehmen schuld'

Immer weniger Menschen wollen eine Führungsposition übernehmen. Das mag auch mit der Unlust auf Verantwortung zusammenhängen. Im Wesentlichen aber steckt hinter der neuen Führungsmüdigkeit etwas anderes, ist sich Consultant Benjamin Schulz sicher: Die Unternehmenschefs haben es selbst verbockt - indem sie Führung zum immer unattraktiveren Job degradiert haben.
Führung meets Coaching

Das Wunschkonzert

Martin Wehrle stellt hier Coachingtools vor, die sich besonders für den Einsatz im Führungsalltag eignen.
Schlauer lernen

Make Steuerrecht sexy again!

Henning Beck erklärt, wie wir nicht nur lernen, sondern auch verstehen.
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema ­Emotionsmanagement

Gefühle und Emotionen bestimmen unser Leben - auch im Büro. Nicht selten sind sie der Grund dafür, dass wir voller Energie oder nur halbherzig bei der Sache sind. Doch was genau steckt eigentlich hinter den Emotionen? Wie lässt sich emotionale Beweglichkeit erreichen? Und warum haben wir oft so wenig Kontrolle über unsere Gefühle? Vier neue Bücher liefern Antworten.  
Sirkka Freigang in 'characters'

'Create Experiences and not Lessons!'

Die ­Expertin für smartes Lernen erklärt im Interview, welche berufliche Herausforderung sie reizen würde, wen sie gerne beraten würde und welche Diskussion über die Arbeitswelt sie aufregt.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben