managerSeminare 252 vom 15.02.2019

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Entscheiden in digitalen Zeiten: Die neuen ­Denk­­fallen
  • Lektionen in Leadership: Was Führungskräfte ausmacht
  • Neurowissenschaftler Gerhard Roth über Führung: Wie viel Freiheit wollen wir?
  • Multiteaming: Die Kunst der ­Priorisierung
  • Kommunikationsregeln: Lass das Reden frei!
  • Irrationale Ängste überwinden: Kill das Kaninchen in dir!
  • Werteorientierte Kompetenzentwicklung: Lernreisen gibt's nicht pauschal
  • Personalentwicklung für die Gen Y: Generation ­Coaching
  • Stefan Hölscher in ‘Speaker's Corner': 'Der einzig wahre Unternehmenssinn ist Unsinn'
  • Führung meets Coaching: Wirkungsvolle Wohlfühl-Werte
  • Hirnrissig: Warum ein falsches Gedächtnis besser ist als gar keins
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema Konflikte
  • Natascha Hoffner in characters: 'Love it, change it or leave it.'
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Entscheiden in digitalen Zeiten

Die neuen ­Denk­­fallen

Führung hat in digitalen Zeiten ein Problem: Komplexität und Optionsvielfalt überfordern, während Datenflut und Algorithmen ein trügerisches Gefühl der ­Kontrolle vermitteln. Hinzu kommen Denkfallen, die Führungskräfte daran hindern, ihre ­ureigenste Aufgabe zu erfüllen: selbst zu denken und souverän zu entscheiden.
Lektionen in Leadership

Was Führungskräfte ausmacht

Zur Führungskraft werden meist jene Mitarbeiter mit der höchsten Fachkompetenz befördert. Oft verliert das Unternehmen dadurch eine gute Fachkraft, ohne eine gute Führungskraft zu gewinnen.
Neurowissenschaftler Gerhard Roth über Führung

Wie viel Freiheit wollen wir?

Selbstverantwortlich, autonom, frei: Wer den aktuellen Leadership-Diskurs verfolgt, könnte auf die Idee kommen, dass alle Mitarbeiter so arbeiten wollen. Doch das stimmt nicht, ist Gerhard Roth überzeugt. Im April wird der Hirnforscher mit dem Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche ausgezeichnet, im Interview erzählt er, was aus neurobiologischer Sicht gute Führung ausmacht.
Multiteaming

Die Kunst der ­Priorisierung

Multiteaming, also der parallele Einsatz von Mitarbeitern in verschiedenen Teams, ist zur wichtigsten Arbeitsform für Wissensarbeiter geworden. Schließlich werden immer mehr Aufgaben in Projekten umgesetzt, in vielen Unternehmen gibt es sogar mehr Projekte als Mitarbeiter. Was in der Theorie nach effizientem Personaleinsatz klingt, hat in der Praxis einige Tücken.
Kommunikationsregeln

Lass das Reden frei!

Kommunikationsregeln gibt es viele, doch statt die Kommunikation zu erleichtern, legen sie sie eher in Fesseln. Davon ist zumindest Isabel García überzeugt. Einige Regeln sind ihrer Meinung nach regelrecht kontraproduktiv, umso mehr, je sklavischer sie befolgt werden.
Irrationale Ängste überwinden

Kill das Kaninchen in dir!

Angst ist ein wichtiger Urinstinkt. Heute allerdings sind viele unserer Ängste irrational. Sie helfen nicht beim Überleben, sie blockieren uns nur: Wenn sich Kaninchen-Feeling in uns breitmacht, lassen wir uns nicht auf Neues ein. Wir wagen nichts und können nicht innovativ sein. Wie sich Panik-Kaninchen kaltstellen lassen.
Werteorientierte Kompetenzentwicklung

Lernreisen gibt's nicht pauschal

In einer unübersichtlichen Welt werden Wissenslücken zur Normalität: Sie lassen sich gar nicht so schnell schließen, wie neue auftauchen. Die klassischen Lernformate, die auf Wissensvermittlung setzen, funktionieren deshalb immer weniger. Die Kompetenzen, die wir zukünftig brauchen, müssen anders entwickelt werden – individueller, selbstgesteuerter, unmittelbarer. John Erpenbeck und Werner Sauter erklären, wie die Personal Learning Journey gelingt.
Personalentwicklung für die Gen Y

Generation ­Coaching

Sie sind selbstbewusst und kompetent, dennoch nehmen sie gern Feedback entgegen und stehen auf Beratung. Die Rede ist von der Gen Y. Anders als frühere Generationen freuen sich die Jungen über Coaching und Mentoring. Mehr noch: Sie fordern es regelrecht ein.
Stefan Hölscher in ‘Speaker's Corner'

'Der einzig wahre Unternehmenssinn ist Unsinn'

Stefan Hölscher ist geschäftsführender Gesellschafter und Mitgründer von Metrion Management Consulting in Frankfurt/Main.
Führung meets Coaching

Wirkungsvolle Wohlfühl-Werte

Martin Wehrle stellt hier Coachingtools vor, die sich besonders für den Einsatz im Führungsalltag eignen.
Hirnrissig

Warum ein falsches Gedächtnis besser ist als gar keins

Henning Beck erklärt, warum die vermeintlichen Schwächen unseres Gehirns eigentlich seine Stärken sind.
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema Konflikte

Arbeiten Menschen eng zusammen, lassen sich Streitigkeiten nicht immer vermeiden. Doch wie verhält man sich am besten in Konfliktsituationen? Warum ist es wichtig, den Auslöser für einen Konflikt zu identifizieren? Und was kann man durch Konflikte über sich selbst lernen? Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema Konflikte.
Natascha Hoffner in characters

'Love it, change it or leave it.'

Natascha Hoffner ist Geschäftsführende Gesellschafterin der messe.rocks GmbH, die die auf Frauen ausgerichtete Karriere- und Netzwerkmesse herCAREER veranstaltet.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben