News

short cuts

Klimaschutz in Zeiten des Homeoffice

Mehr Homeoffice führt zu weniger klimaschädlichen Treibhausgasen – selbst wenn ein Großteil derer, die dennoch pendeln, das Auto statt den ÖPNV nutzt. Zu dieser Erkenntnis kommt eine Studie des Öko-Instituts. „Unsere Bilanz zeigt, dass unabhängig von der Wahl des Verkehrsmittels und bereits ab einem Tag Homeoffice pro Woche die Treibhausgasbilanz sinken kann“, so Konstantin Kreye, Experte für Klimaschutz und Mobilität am Öko-Institut. Nehmen die Pendelnden Bus oder Bahn, könnten sogar noch mehr Emissionen eingespart werden. 

Autor(en): Nathalie Ekrot
Quelle: managerSeminare 291, Juni 2022
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben