News

people & projects

Geschlechtergerechte Digitalisierung

Wie steht es um die Geschlechtergerechtigkeit in der digitalen Transformation? Und wie lässt sie sich erreichen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Gutachten „Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten“, das eine Sachverständigenkommission unter Leitung der Volkswirtschaftsprofessorin Aysel Yollu-Tok als Teil des Dritten Gleichstellungsberichts Ende Januar 2021 an Bundesgleichstellungsministerin Franziska Giffey überreicht hat. Das Papier nimmt zahlreiche Digitalisierungsfelder ins Visier. Das Spektrum reicht vom schwierigen Standing von Frauen in der Digitalbranche bis hin zu neuen, durch die Digitalisierung entstandenen Geschäftsmodellen wie der Plattformökonomie, bei der die Gefahr besteht, dass gesellschaftliche Stereotype (etwa durch Zuschreibung von Kompetenz bei der Auftragsvergabe) fortgeschrieben werden. Es reicht von geschlechtsrelevanten Businessthemen wie dem mobilen Arbeiten bis hin zur Digitalisierung der Gesamtgesellschaft, die mit Phänomenen wie geschlechtsbezogener Diskriminierung in sozialen Medien zu kämpfen hat. Insgesamt liefert das Gutachten 101 Handlungsempfehlungen. 

Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 277, April 2021
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben