News

people & projects

Familienservice feiert Jubiläum

Das Unternehmen pme Familienservice ist 2022 in Feierlaune: Der Dienstleister, der Mitarbeitende im Auftrag von Unternehmen bei der Verwirklichung einer guten Work-Life-Balance unterstützt, zelebriert mit verschiedenen Veranstaltungen sein 30-jähriges Jubiläum. Am 8. März geht es los mit dem Frauenkongress „Womanomics: She. Changes. Future“. Am 19. Mai folgt der Lernwelten-Livestream „Kids digital“ und Anfang November bildet der BGM-Kongress „Health!“ das Finale des Jubiläumsjahrs. Seine Wurzeln hat der pme Familienservice im Jahr 1991, als der Automobilkonzern BMW die Sozialwissenschaftlerin und spätere Baden-Württembergische Staatsrätin Gisela Erler damit beauftragte, ein Kinderbetreuungsmodell zu entwickeln, das auf seine Mitarbeitenden zugeschnitten sein sollte. Daraus entstand nach amerikanischem Vorbild in München ein Jahr später als offizielle Gründung das „Kinderbüro“, ein Beratungs- und Vermittlungssystem für Kinderbetreuungsangebote. Später kam neben eigenen Einrichtungen wie Kindergärten, Kinderkrippen und Horten eine breite Palette weiterer Angebote aus Bereichen wie Eldercare, Unterstützung in Lebenskrisen, Führungskräfte-Coaching und -Training sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement hinzu. Eine Besonderheit des Unternehmens: Es befindet sich seit der Gründung fest in Frauenhand. 2008 übernahm Alexa Ahmad die Position als CEO von Gründerin Gisela Erler.

Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 288, März 2022
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben