Lernen

Trainer-Persönlichkeiten

Gewollte Entwicklungen auslösen und begleiten

Im schnellebigen Seminargeschäft gibt es nur wenige Anbieter, die sich mit ihrem Namen länger als 20 Jahre auf dem Markt halten können. Zu den wenigen Ausnahmen zählt das hr-Team. Was 1970 mit einigen freien Mitarbeitern um den Gründer Horst Rückle begann, hat sich inzwischen zu einer international tätigen Unternehmensgruppe entwickelt. Zwanzig Jahre Tätigkeit im Weiterbildungsbereich sind auch ein Spiegel veränderter Weiterbildungsziele, -maßnahmen und -methoden. Wie definiert das hr-Team die zukünftigen Betätigungsfelder im Bereich Schulung und Training?
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Mit Beginn der 70er Jahre waren die Rollen von Trainer, Teilnehmer und Vorgesetzten noch klar voneinander abgegrenzt. Das Training war Sache des Trainers, er brachte das nötige Fachwissen mit und die entsprechenden lernmethodischen Erkenntnisse, um dieses Fachwissen zu vermitteln. Der Teilnehmer drückte noch weitgehend die Schulbank, eine aktive Beteiligung am Lerngeschehen war eher die Ausnahme. Der Vorgesetzte, kam allenfalls vor dem Training zum Zuge, wenn es galt, den Trainingsbedarf zu ermitteln. Diese Art schulischer Wissensweitergabe hat in den letzten 20 Jahren einen entscheidenden Wandel erfahren, der mit einem gewandelten Selbstverständnis des Menschen zur Arbeit und der Rolle des Unternehmens innerhalb der Gesellschaft einhergeht. Der arbeitende Mensch erfährt sich nicht mehr nur als bloßer Arbeitnehmer, dem Arbeit allein als Mittel zum Lebensunterhalt dient, und auch Arbeitgeber begreifen, daß Unternehmen mehr sind als Produzenten und Arbeitsplatzbeschaffer. Kein Trainer kann sich daher heute der Auseinandersetzung mit den Begriffen wie Werteorientierung, Sinn und Unternehmensphilosophie entziehen, will er sich nicht seitens des Teilnehmers den Vorwurf gefallen lassen, auch seine Arbeitshaltung wäre allein vom Selbstzweck geprägt. Training ist keine Aneinanderreihung von Einzelmaßnahmen mehr, sondern ein aufeinander aufbauender Prozeß mit einem unternehmensübergreifenden Konzept…
Autor(en): Jürgen Graf
Quelle: managerSeminare 05, Oktober 1991, Seite 12-13
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben