Management

Teamentwicklung

Harmonie als Hemmschuh

merken
Wertschätzende Führung, ein gutes Arbeitsklima, Einmütigkeit in allen Fragen – die meisten Menschen streben nach einem harmonischen Miteinander im Job. Zu viel Eintracht kann für Teams jedoch tödlich sein: Dann wird Nettigkeit zum Zwang und Konsens zum Mix aus Konfliktscheu und Konformismus. Aber gegen das süße Gift der Vielharmonie ist ein Kraut gewachsen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Entscheidungen fallen einstimmig, Meinungsverschiedenheiten dauern nur Augenblicke. Die Teammitglieder sind immer nett zueinander, häufige Grillabende belegen, wie gut sie sich verstehen. Wenn sie so etwas zu oft hört, schrillen bei Heide Straub von der ComTeam AG die Alarmglocken. Denn was nach einer Wunschvorstellung für Teamleiter klingt, ist für die Beraterin Anzeichen eines ernsten Problems: zuviel Harmonie. Wie ein süßes Gift kann sie Teams lähmen.

Dass Konflikte auf Teams zersetzend wirken können, ist sattsam bekannt. Team- und Konflikttrainer sind jedoch häufig auch mit dem gegenteiligen Phänomen konfrontiert: dass sich Teams mit ihrem Kuschelbedürfnis regelrecht erdrücken. Harmonie als Problem? Das steht im Widerspruch zu einem Wirtschaftsleben, das von engem Austausch und Miteinander geprägt ist: Flache Hierarchien, Teamwork und Kollegialität sind die Eckpfeiler dieser harmonieorientierten Berufswelt, in der es nicht nur um Broterwerb geht, sondern um Erfüllung, Anerkennung und Sinnhaftigkeit. Als Wertschätzung hat modernes Management die Harmonie sogar zum Führungsgrundsatz erhoben.

Für Thomas Vašek ist das alles ein großes Missverständnis. Wie Heide Straub fürchtet der Publizist die paralysierende Kraft der Harmoniekultur, der er sogar ein Buch gewidmet hat. Der titelgebende 'Weichmacher', so Vašeks These, vermeidet Konflikte und achtet auf seinen Ruf als umgänglicher Mensch. Er tut dies unter allen Umständen – zum eigenen Schaden. Ein Problem mit Tragweite, denn der Weichmacher steckt in jedem von uns.

'Wir alle streben nach Harmonie und vermeiden Konflikte', sagt Roland Jäger. Der Berater und Konflikttrainer hat ebenfalls ein Buch über die Nettigkeit geschrieben, mit der wir uns im Beruf zunehmend selbst blockieren.

Extras:
  • Sieben Regeln für harmonischen Streit: Wie konstruktive Auseinandersetzung gelingt
  • Des Guten zu viel: Die Ergebnisse der Leserbefragung aus managerSeminare 158 zum Thema Harmonie im Team
  • Literaturtipps: Kurzrezensionen von zwei Büchern über Harmonie und Konfliktfähigkeit und Hinweis auf einen Fachartikel über die Bedeutung von Konsequenz in der Führung
Autor(en): Sascha Reimann
Quelle: managerSeminare 160, Juli 2011, Seite 68-73
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben