News

Studien zur Einkommenshöhe

Belohnung für Streithähne

Streitlustige Mitarbeiter verdienen im Schnitt mehr Geld als verträgliche. Zu dieser Erkenntnis kommt ein Team um den US-Managementprofessor Timothy Judge in einer Meta-Studie, über die das Fachblatt 'Journal of Personality and Social Psychology' in seiner Februarausgabe berichtet. Die Forscher analysierten Daten dreier Studien unter Beschäftigten im Alter zwischen 25 und 74 Jahren, die im Zeitraum von 1992 bis 2008 durchgeführt wurden. Sehr konfliktfreudige Männer verdienen demnach 18 Prozent mehr Gehalt als sehr verträgliche. Eine ähnliche Tendenz ermittelten die Wissenschaftler auch bei Frauen, allerdings fällt der Gehaltsunterschied zwischen verträglichen und unverträglichen Mitarbeiterinnen weniger deutlich aus als bei den Männern. Die Forscher vermuten, dass konfliktbereite Personen in Gehaltsverhandlungen offensiver die eigenen Vorstellungen durchsetzen. Ein weiteres, eng mit dem ersten verknüpftes Ergebnis: Konfliktscheue erklimmen seltener die Karriereleiter. Das deutet darauf hin, dass im Berufsleben mit Freundlichkeit immer noch Stereotype verbunden sind, heißt es im Studienbericht. Nach Ansicht der Experten wird freundlichen Menschen die Führungsposition tendenziell weniger zugetraut als unverträglichen Persönlichkeiten. Allerdings bringt Konfliktbereitschaft nicht nur Vorteile: Unverträgliche Mitarbeiter sind mehr Stress ausgesetzt und langfristig unzufriedener mit ihrer Arbeitsstelle.
Autor(en): (ena)
Quelle: managerSeminare 170, Mai 2012
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben