News

Streng geprüft und für sehr gut befunden

Nerven bewiesen haben die deutschen Speaker Thomas Burzler, Professor Dr. Jörg Knoblauch und Martin Limbeck. Sie wurden Ende Juli 2011 im Rahmen der Convention der US-amerikanischen National Speakers Association in Kalifornien für ihre Leistungen als Redner mit dem Gütesiegel Certified Speaking Professional (CSP) ausgezeichnet. Doch nicht das Lampenfieber bei der 1.300 Teilnehmer zählenden Convention forderte den drei Deutschen die größte Contenance ab, sondern das Bewerbungsverfahren. Dieses nämlich ist äußerst aufwendig, der Bewerber muss jede Menge Kriterien erfüllen und nachweisen, dass er über Jahre hinweg gute Arbeit geleistet und seine Kunden begeistert hat. Vielleicht liegt es auch daran, dass sich die drei Neuen in recht exklusivem Kreis wiederfinden: Bloß sieben Deutsche sind bislang CSP-Träger. Global gibt es rund 600.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 163, Oktober 2011
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben