News

Standard für die HR-Berichterstattung

Humankapital in Zahlen

In Zahlen lässt sich Humankapital bisher nur schlecht ausdrücken. Das soll sich mit HCR10 nun ändern: Hinter der drögen Bezeichnung verbirgt sich ein neuer Standard zur strategisch strukturierten Berichterstattung über den Wert der Mitarbeiter. Professor Christian Scholz von der Universität des Saarlandes und Thomas Sattelberger, ehemaliger Personalvorstand der deutschen Telekom, haben den Standard als Alternative zu den bisher üblichen Personalberichten entwickelt, die, wie sie sagen, wenig Aussagekräftiges liefern. 'Mit dem HCR10 bringen wir nun endlich Licht in den Dschungel der Personalberichterstattung', betont Scholz. 'Wir bewegen uns weg von den nichtssagenden Imageblättchen mit bunten Bildern hin zur Abbildung der tatsächlichen Unternehmensrealität.' Personalkostenstruktur, Weiterbildung und Talentmanagement, Mitarbeitermotivation sowie Beteiligungs-, Zufriedenheits- und Fluktuationsquoten sind einige von insgesamt 78 Kennzahlen, die ein genaues Bild des vorhandenen Humankapitals zeichnen sollen. Der Standard soll außerdem eine Vorgabe für künftige Personalarbeit liefern und Unternehmensvergleiche zulassen.

Der HCR10 ist auch als Buch veröffentlicht worden. Kosten: 65 Euro. Link zum Verlag
Mehr Informationen zum HCR10
Autor(en): (ena)
Quelle: managerSeminare 173, August 2012
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben