Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Arbeitslandschaften

Serie: Tools fürs Training

Eine Vorstellungsrunde kann sehr steril geraten – oder ziemlich kreativ. Auf ein unkonventionelles Kennenlernen setzt das Tool „Arbeitslandschaften“. Mit Ton, Pinseln und Farben gestalten die Teilnehmer sich und ihre Arbeitsumgebung und machen auf einen Blick deutlich, wo sie Freud und Leid ihrer Tätigkeit verorten.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Das Tool „Arbeitslandschaften“ ist eine analoge Einstiegsintervention. Die Methode ermöglicht ein vertieftes gegenseitiges Kennenlernen der Workshopteilnehmer und sorgt auf ungewöhnliche Weise für die Bestandsaufnahme einer Ausgangssituation aus den Blickwinkeln der Beteiligten. Jeder Teilnehmer wird dazu eingeladen, seine persönliche „Arbeitslandschaft“ in einem kreativen Prozess mit Ton, Farbe und anderen Materialien auszugestalten und anschließend im Plenum zu präsentieren. Die Landschaften beziehen sich beispielsweise auf die subjektive Wahrnehmung von Schnittstellen, Herausforderungen, Erfolgen, Konfliktfeldern sowie auf die Darstellung der eigenen Rolle.

Autor(en): Christian Grätsch, Barbara Zuber
Quelle: managerSeminare 150, September 2010, Seite 60 - 62 , 11166 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier