Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Politur für die Stimme

Seminartest

Ob Produktpräsentation, Verkaufsgespräch, Betriebsversammlung oder große Konferenz, häufig scheitert ein guter Inhalt an einer schwachen Vermittlung. Mögliche Schwächen zu entdecken und diesen durch gezieltes Stimm- und Sprechtraining zu Leibe zu rücken, ist das Ziel eines in Baden-Baden angebotenen Seminars.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 7,50 EUR

Eine Präsentation ohne Präsenz ist wie Rotwein im Plastikbecher serviert, sagt Peter Engel und er muss es wissen. Denn Peter Claudius Engel ist Schauspieler und Sprecher, einer von der Sorte, die auch Großmutters vergilbte Wärmflasche mit Sex-Appeal bewerben könnten. Seit einem Jahr bietet er sein Seminar 'Eigenkapital Stimme & Sprache' - sozusagen zur persönlichen Wertschöpfung an. Sein Ziel: die volle Stimmkraft, die totale körperliche Präsenz und all den Charme der Teilnehmer zu wecken und zu stärken. Der Ort, ein gemütliches und abgelegenes Hotel in Baden-Baden, ist gut gewählt für dieses Unterfangen: Die Studios des Süddeutschen Rundfunks sind nah, der Konferenzraum hat eine doppelte Tür und die großen Fenster mit Panoramablick laden zu stimmlicher Größe ein. Die aber hält sich anfangs noch in Grenzen. Zaghaft werden bei Tee und Selbstgebackenem die Räumlichkeiten erforscht und erste Gespräche aufgenommen.

Ob weiblich oder männlich, Personalchef, Geschäftsführer, Abteilungsleiter, Rechtsanwalt oder Chefredakteur, alle hier müssen von Berufs wegen viel und oft reden und haben daher einen gemeinsamen Wunsch: ihren Inhalten zu mehr Wirkung zu verhelfen. Von diesem Training versprechen sie sich noch mehr Gehör, wenn sie über Kunststoffrohre, Anlagenbau und Urheberrecht sprechen. Sie alle kennen ihre Materie gut und doch fehlt manchmal das kleine Etwas: Esprit, Überzeugungskraft, Ruhe.

Peter Engel fackelt nicht lang. Zwei Tage sind nicht viel Zeit, um Resonanzkörper zu weiten, ein halbes Leben Haltung zu überdenken und stimmliche Bescheidenheit abzulegen. Die Teilnehmer werden in den Kreis gerufen. Zuerst muss der eigene Ton erforscht werden, denn nicht nur die Morgenstund', auch die Morgenstimme hat Gold im Mund, liegt sie doch der persönlichen Idealstimme am nächsten.

Autor(en): Nicole Dargent
Quelle: management&training 01/03, Januar 2003, Seite 42 - 43

ANZEIGE

Artikel aus management&training 01/03:

Bild zur Ausgabe 01/03
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier