Beiträge m&t

Seminarorganisation

Einfach einsteigen

Für viele Dozenten die schwierigste Phase im Seminar: die ersten Minuten. Der Trainer ist nervös, zweifelt vielleicht sogar an seinem Können und am Erfolg des Seminars. Ein gelungener Anfang hilft, die Unsicherheit abzubauen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Der Anfang einer Schulung ist besonders wichtig. Jeder Dozent weiß das. Für den weiteren Verlauf ist entscheidend, dass die Teilnehmer zu Beginn ein positives Bild von Seminarleiter und Seminar gewinnen. Auch ist diese Phase die erste und beste Gelegenheit für den Trainer, zusammen mit den Teilnehmern einen günstigen Rahmen für die gemeinsame Arbeit zu finden, Informationen über die Teilnehmer zu sammeln und Absprachen über Ziele, Inhalte, Arbeitszeiten und den Umgang miteinander zu treffen.

Um es mit einem Bild zu verdeutlichen: In den ersten Minuten setzen die Teilnehmer eine Brille auf, durch die sie den Menschen 'vorne' betrachten und zwar während des gesamten Seminars. Ob die Brille rosa getönt ist oder doch eher alles grau in grau darstellt, entscheidet sich meist schon in den ersten Minuten. Sie haben sich gut vorbereitet und sind rechtzeitig fertig geworden, alles ist in Ordnung. Nun können die Teilnehmer kommen. Aber wie fangen Sie an? Am besten mit einer Begrüßung und der Vorstellung. Was Sie in jedem Fall vermeiden sollten: Einen Einstieg, bei dem die Teilnehmer gleich auf Distanz zu Ihnen gehen. Fangen Sie nicht an mit einer Entschuldigung, mit nichts sagenden Floskeln oder einem Eigenlob. Kommen Sie schnell zur Sache.

Bei der Begrüßung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die ihre Vor- und Nachteile haben.
  • Der Dozent steht an der Tür und begrüßt jeden eintretenden Teilnehmer mit Handschlag.
  • Der Dozent wartet, bis alle Teilnehmer Platz genommen haben, und geht dann herum, um alle Teilnehmer mit Handschlag zu begrüßen.
  • Der Dozent begrüßt die Teilnehmer bei Seminarbeginn mit einigen herzlichen Worten.
  • Alle Teilnehmer treffen sich zuerst in der Cafeteria. Der Dozent geht von Tisch zu Tisch und begrüßt die Teilnehmer mit Handschlag.
Autor(en): Dr. Rolf Meier
Quelle: management&training 12/03, Dezember 2003, Seite 46-49
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben