News

Qualitätsstandards: Neues Trainerzertifikat soll zum Markenzeichen werden

Für mehr Transparenz auf dem Trainingsmarkt will der Q-Pool 100 sorgen. Die Offizielle Qualitätsgemeinschaft internationaler Wirtschaftstrainer und -berater e.V. hat daher ein neues Trainerzertifikat, nämlich das 'Certified Human Resources Consulttrainer', eingeführt. Nach Überzeugung von Werner Romini, Präsident des Q-Pool 100, wird sich dieses zum Markenzeichen für solide Trainings- und Beratungsleistungen etablieren.

Mit dem Gütesiegel will der Q-Pool alle Kriterien erfassen, die die Qualität von Trainern bzw. Beratern ausmachen. Grundüberlegung dabei: Schlussfolgerungen zur Qualität und Arbeitsweise können erst gezogen werden, wenn nicht nur die Arbeitsabläufe in einem Handbuch dokumentiert sind, sondern auch die fachliche Qualifikation des Trainers/Beraters sowie das von ihm angebotene Produkt in die Bewertung einfließen. So gibt es drei Zertifizierungsbereiche: Überprüft werden das Fachkönnen des Trainers bzw. Beraters - vom Q-Pool als Personenzertifizierung bezeichnet -, sein Hauptseminar oder -thema (Produktzertifizierung) sowie das Qualitätsmanagement in Anlehnung an DIN EN ISO 9001:2000.

Im Rahmen der integrierten ISO 9000ff.-Zertifizierung muss die Arbeits- bzw. Qualitätsphilosophie in einem Handbuch dargelegt werden. Einzugehen ist dabei nicht nur auf Qualitätsziele, Verantwortlichkeiten und Kontrollen, sondern auch auf die Kundenorientierung. Zudem muss der Trainer dokumentieren, wie er seine Seminare vor- und nachbereitet, wie er die Teilnehmerzufriedenheit misst, mit Reklamationen umgeht und Verbesserungsmaßnahmen umsetzt.

Für die Produktzertifizierung hat der Trainer eine genaue Beschreibung seines Seminars abzuliefern: Ziele, Zielgruppe, Aktualität des Angebots, Trainingskonzeption, Lehrmethoden, eingesetzte Medien und Hilfsmittel. Gecheckt werden darüber hinaus der Transfer und die Erfolgskontrolle. Welche Hilfen gibt der Trainer seinen Teilnehmern an die Hand, um ihnen die Anwendung des vermittelten Stoffes zu erleichtern? Und anhand welcher Evaluierungsansätze wird das Ergebnis für einzelne Teilnehmer ermittelt?

Wer sich zum Certified Human Resources Consulttrainer zertifizieren lassen will, muss mindestens drei Jahre vollberuflich als Trainer oder Berater tätig sein sowie permanente Weiterbildungsbereitschaft durch Seminarbesuche und/oder Publikationen nachweisen. Seine Qualität sollte der Trainer durch ein herausragendes Training bzw. Projekt sowie durch mindestens einen Nachweis eines angemessenen Transfers unter Beweis stellen können. Last but not least muss der Antragsteller ein Seminaraudit durch Prof. Dr. Walter Simon, Leiter der Q-Pool 100-Zertifizierungskommission, sowie ein Qualitäts-Prüfungsgespräch erfolgreich absovieren.

Das Gütesiegel wird für die Dauer von fünf Jahren erworben und kostet 5.000 Mark.
Autor(en): (pwa)
Quelle: managerSeminare 50, September 2001
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben