Management

Profil des Global-Managers

'Übermensch' aus Notwendigkeit?

Würde man die allseits geforderten Fähigkeiten, Qualitäten und Qualifikationen des Global-Managers in einer Stellenbeschreibung zusammenfassen, dürften die Chancen schlecht stehen, diese Stelle je besetzen zu können. Dennoch werden die Aufgaben für Manager, die internationale Zusammenarbeit koordinieren sollen, in Zukunft noch anspruchsvoller und komplexer werden. Die Problematik zu ignorieren ist dementsprechend zwar häufig anzutreffende Strategie von Unternehmen, allerdings auch die Ursache für die schlechten Erfahrungen mit 'der Realität' im Gastland, verbunden mit dem Wunsch, dies alles einem 'Global-Manager' aufzubürden. Vielleicht fehlt uns allen ein Stück vom 'Global-Manager'?
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Wer eine aktive Verantwortung für langfristige internationale Projekte und Zusammenarbeit trägt, weiß, daß viele der wesentlichen Herausforderungen im Umgang mit fremden Mentalitäten und Wertsystemen äußerst schwer zu bewältigen sind. Es treten häufig Situationen auf, wo die eigene Toleranzgrenze so weit überschritten wird, daß nichts anderes übrig bleibt, als sich einfach durchzusetzen, auch wenn die negativen Konsequenzen davon deutlich vorauszusehen sind.

Sich den interkulturellen Herausforderungen zu stellen, ohne sich durch eigene Schutzmechanismen und Sachzwänge davon abbringen zu lassen, ist zu einer der Kernaufgaben des heutigen Global-Managers geworden. Das heißt für den Stelleninhaber bzw. für die Stellenbesetzung, daß eine Persönlichkeit gefragt ist, die über die besondere Fähigkeit verfügt, an der Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Wirtschaftskulturen reibungsreduzierend und verständnisoptimierend zu vermitteln. Für westliche, marktwirtschaftlich orientierte Unternehmen braucht es eine Persönlichkeit, die sich an dieser Schnittstelle auch noch als gewinnoptimierend beweist.

Wer kommt für diese anspruchsvolle Tätigkeit in Frage? Was ist das Profil des idealen Global-Managers? Wird man mit den entsprechenden Fähigkeiten geboren? Sind die Fähigkeiten erlernbar? Muß die richtige Person durch spezielle Selektionsverfahren ausfindig gemacht werden oder kann fast jeder zum Global-Manager ausgebildet werden? Reicht es nicht, willige Leute einfach ins Ausland zu schicken?…
Autor(en): Stuart D.G. Robinson, Joachim Woerner, Jochen Peter Breuer, Dr. Dürscheid, Dr. Ulrich Hann, Dr. Sonja Klug
Quelle: managerSeminare 11, April 1993, Seite 46-54
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben