Beiträge m&t

Personalentwicklung im Mittelstand

Weiterbildung im Verbund

In mittelständischen Unternehmen gibt es oft keine eigene Abteilung zur Personalentwicklung. Hier bietet sich ein regionaler Bildungsverbund an: Unternehmen teilen sich einen Personalentwickler, der die Weiterbildung organisiert. Bernd Helbich von Mach 1 in Herford berichtet hier über seine Arbeit.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Die Firmen Peter-Lacke in Hiddenhausen und Stiegelmeyer in Herford führen Gruppenarbeit in der Produktion ein und brauchen Unterstützung für die Gruppensprecher bei der Moderation von Gruppensitzungen. Das Maschinenbauunternehmen Kannegiesser in Vlotho hat einen eigenen EDV-Schulungsraum eingerichtet und benötigt für die Durchführung der Schulungen externe EDV-Trainer. Bünder Glas qualifiziert die Abteilungs- und Schichtleiter in einem größeren Block 'Führung und Motivation', für den ein entsprechendes Konzept erarbeitet werden muss.

Alle vier Unternehmen verstehen sich als typische Mittelständler, ihre Mitarbeiterzahl liegt zwischen 200 und 600. Wenngleich sie auf unterschiedlichen Märkten zu Hause sind, haben sie jedoch eines mit weiteren 22 Betrieben in der Region Herford gemein: Sie verfügen über keine eigene Personalentwicklungsabteilung und sind zu kostenbewusst, um sich teure Unterstützung für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter von weit her einzukaufen. Aber sie sind zu innovativ, als dass sie die Potenziale ihrer Mitarbeiter nicht ständig weiterentwickeln würden.

Im Rahmen eines regionalen Verbundes in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins, angeknüpft an das Bildungswerk der Wirtschaft im Kreis Herford, teilen sich diese Unternehmen zwei Personalentwickler. Das Bildungswerk, welches die Weiterbildung organisiert, trägt den Namen Mach 1, der für die Personalentwicklung der Firmen zuständige Verbund den Namen Mach 2.

Weiterbildung und Personalentwicklung haben Konjunktur, sind in Mittelbetrieben genauso notwendig wie in Großunternehmen. Sie können jedoch oft mangels eigener Ressourcen nicht systematisch bearbeitet werden. Großunternehmen haben professionell besetzte Weiterbildungs- oder Personalentwicklungsabteilungen. Anders im Mittelstand...
Autor(en): Dr. Bernd Helbich, Frank Ehnes
Quelle: management&training 08/01, August 2001, Seite 14-17
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben