News

Peinliche Mitarbeiterwerbung

Bei Spiegel Online ging im Sommer 2012 das pure Grauen um. Der Online-Nachrichtendienst veranstaltete einen Wettbewerb der furchtbarsten Firmenfilme. Leser waren aufgefordert, Vorschläge einzureichen. Ergebnis: Das Recruiting- und Employer-Branding-Filmchen mit dem größten Fremdschäm-Potenzial stammt von BMW. Jeder Vierte, der sich an der Aktion beteiligt hatte, wollte den möchtegern-coolen Recruiting-Rap 'Steh auf' als schrecklichsten der schrecklichen Firmenfilme gekürt sehen.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 175, Oktober 2012
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben