Führung

Musterbruch
Musterbruch

Wundervoll aus der Krise

Man stelle sich vor, es wäre ein Wunder geschehen. Wir würden im Winter 2022 an einem Montagmorgen in einer anderen, neuen, besseren Mit-Corona-Welt erwachen. Wie sähe diese dann aus? Stefan Kaduk und Dirk Osmetz mit dem Bild einer Welt, in der viele Probleme, die sich in der Krise erstmals, verschärft oder in einem anderen Licht zeigten, gelöst wurden.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Gerahmte Selbstentwicklung: Schule neu gedacht
  • Freie Platzwahl: Arbeite so, dass Wertschöpfung gelingt!
  • De-Management: Die Kunst des Weglassens kultivieren
  • Verlässliches Improvisationsvermögen: Lasst uns einfach arbeiten!
  • Anything goes: Experimente vor und zurück
  • Der Zweck heiligt die Robustheit: Lob der Zuverlässigkeit

Zentrale Botschaft:

​Corona hat einen neuen Begriff hervorgebracht: das New Normal. Gemeint ist damit eine Beschreibung der Lebens- und Arbeitswelt unter den Bedingungen einer anhaltenden Pandemie. Von Home-Office ist dann die Rede, von einer digitalisierten Lehre, von der Abnahme von Dienstreisen. Dabei wären noch viel gravierendere Veränderungen möglich, ja wünschenswert. Die Autoren stellen sich die Wunderfrage, angelehnt an die lösungsfokussierte Fragetechnik nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg: „Stell Dir vor, Du erwachst im Winter 2022 und ein Wunder wäre geschehen: Alle Probleme, die die Welt gerade beschäftigen, wären verschwunden. Wie sähe die Welt dann aus?“ Skizziert wird eine neu gedachte Bildungs- und Arbeitswelt, die Selbstentwicklung ermöglicht ebenso wie Selbstverantwortung und Improvisation. ​

Extras:
  • Reflexionsfragen
 
Autor(en): Stefan Kaduk, Dirk Osmetz
Quelle: managerSeminare 275, Februar 2021, Seite 18-23
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben