Der ethische Kompass

Moralisches Missverständnis
Moralisches Missverständnis

Elitedenken ist unsozial

Ulf D. Posé ist Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft e.V. Für managerSeminare wirft er in seiner Kolumne 'Der ethische Kompass' regelmäßig einen kritischen Blick auf unser tägliches Handeln in Wirtschaft und Beruf, hinterfragt die Normen, die uns dabei leiten, und stellt allgemein akzeptierte Wertvorstellungen auf den Prüfstand.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Ich gebe es zu: Ich kann bestimmte Dinge besser als andere. Ich spiele besser Schach als mein bester Freund, ich kann schneller laufen als viele Menschen in meinem Alter, ich kann noch richtig kopfrechnen ohne Taschenrechner. Sie können mit Sicherheit Ähnliches über sich berichten. Und das ist wunderbar. Wir sind oft besser als andere, erfolgreicher, weil stärker trainiert, intensiver geschult. Aber wir wollen um Gottes willen keine Elite sein. Elite wird gleichgesetzt mit elitär und elitär heißt nicht selten selbstherrlich, überheblich, abgehoben. Das klingt nach Klassengesellschaft, nach einseitiger Bevorteilung. Mit der eigentlichen Bedeutung von Elite hat das nichts zu tun. Eliten sind nicht unsozial, sondern gut für uns alle. Wir brauchen Eliten.

Ich fordere daher ein neues Elitebewusstsein. Ich fordere in Elitedenken, das frei ist von irrationalen Vorbehalten. Denn an Eliten ist per se nichts Schlechtes. Allerdings gibt es Menschen, die sich für eine Elite halten, obwohl sie keine sind. Das sind die ideologischen Eliten oder die Herkunftseliten. Sie meinen, nur weil sie einer bestimmten sozialen Gruppe angehören, eine bestimmte Weltsicht vertreten, seien sie etwas Besseres. Manche meinen gar, sie seien ein besonderes Volk oder eine Art von Supermenschen, für die andere Maßstäbe gelten, als für den irdischen Rest.

Autor(en): Ulf D. Posé
Quelle: managerSeminare 144, März 2010, Seite 39
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben