Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Gestalter ohne Gesicht

Mittelmanagement

Die Managementlehre lässt die Mittelmanager weitgehend links liegen. Es gibt kaum Konzepte, die ihre Rolle definieren und ihre Position klären. Kein Wunder, dass sich über die mittlere Führungsebene manches Missverständnis hält - bis hin zur Überzeugung: Das Mittelmanagement ist überflüssig. Tatsächlich ist der Unternehmenserfolg umso größer, je stärker die Mitte mitsteuert.


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Jürgen Meyer war 20 Jahre lang mittendrin. Als Mittelmanager arbeitete er bei einem britischen Beratungsunternehmen, bei der Deutschen Treuhand, bei einem Papierproduzenten … und auch nachdem er sich als Unternehmer selbstständig gemacht hatte, blieb er dem Mittelmanagement treu. Er hielt auf Kongressen Vorträge über dessen Rolle, machte es zum Thema in Unternehmerdebatten und schrieb Briefe an die ökonomischen Lehrstühle über die wichtige Rolle der Mittelmanager. Meyers Hauptanliegen: das Mittelmanagement stärker in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken. Dieses Ziel wurde sein Vermächtnis. Als Jürgen Meyer 2007 starb, floss sein Vermögen in eine Stiftung zur Förderung des Mittelmanagements in Deutschland.

Ihr Auftrag ist kein leichter. 'Die geringe Aufmerksamkeit, die dem Mittelmanagement entgegengebracht wird, steht im krassen Kontrast zu seiner Bedeutung für den Unternehmenserfolg', sagt Rüdiger Winkler, Vorstand der Dr. Jürgen Meyer Stiftung. Der Kölner Rechtsanwalt hat selbst fast 20 Jahre lang im Mittelmanagement gearbeitet, bevor er ins Topmanagement wechselte und sich schließlich selbstständig machte.

Eine seiner ersten Amtshandlungen als Stiftungsvorstand war ein Auftrag an das Forschungsunternehmen Prognos: die Managementliteratur nach Veröffentlichungen zum Mittelmanagement durchkämmen und Expertenmeinungen zur mittleren Führungsebene einholen. Das zentrale Ergebnis der Studie, die Mitte September 2011 in Köln vorgestellt wurde, ist ernüchternd: Für das Mittelmanagement gibt es bisher keine eigene Managementlehre oder eigenständige Konzepte. Mittelmanager, so scheint es, sind Waisen der Wirtschaftswissenschaft.

Extras:

  • Von diplomatischem Geschick bis zum Mut zur Reduktion: Was Mittelmanager können müssen
  • Literaturtipp: Kurzrezension eines Buchs über Führungskräfte auf der mittleren Ebene
  • Linktipp: Weiterführende Informationen auf der Webseite der Dr. Jürgen Meyer Stiftung

Autor(en): Andree Martens
Quelle: managerSeminare 164, November 2011, Seite 66 - 70 , 17829 Zeichen
drucken

RSS-Feed

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier