News

Mitarbeiterqualifizierung in Unternehmen

Weiterbildungsangebot lässt zu wünschen übrig

​Obwohl viele Mitarbeitende um ihre fehlenden digitalen Skills wissen und bereit sind, sich diese anzueignen, lässt das Angebot an Weiterbildung in den meisten Unternehmen zu wünschen übrig. Das hat eine Studie der Internationalen Hochschule (IUBH) unter 1.219 Arbeitnehmern ergeben. Mehr als zwei Drittel der Befragten würden sich gerne mit neuen Themen auseinandersetzen und kontinuierlich weiterbilden. Doch dazu kommt es häufig nicht. Als Hauptgrund gaben 40 Prozent der Mitarbeitenden an, dass sie keine Zeit für Weiterbildungsmaßnahmen haben. Und auch die Auswahl ist oftmals alles andere als üppig. Laut einem Drittel der befragten Führungskräfte liegt das vor allem an fehlendem Budget im eigenen Unternehmen. Doch auch ein mangelhaftes Angebot an Weiterbildungsmaßnahmen auf dem Markt sowie fehlende Zeit, sich mit diesem Angebot auseinanderzusetzen, sind Gründe dafür, dass Qualifizierungsmaßnahmen in Unternehmen nicht oder nur unzureichend umgesetzt werden. Darüber, dass es diese dringend braucht, sind sich Führungskräfte und Mitarbeitende einig – und zwar vor allem, wenn es um den Bereich IT und Technik geht. Rund 43 Prozent der Befragten sehen hier persönlichen Weiterbildungsbedarf. Allerdings ist es mit der Entwicklung der technischen Fähigkeiten allein nicht getan, denn schließlich müssen sie auch spezifiziert werden, um in bestimmten Unternehmensbereichen zum Einsatz zu kommen – etwa im Online- und Social-Media-Marketing. Davon, dass Skills in diesem Bereich für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen immer wichtiger werden, sind über ein Viertel der Arbeitnehmer überzeugt. Auf den Plätzen zwei und drei der relevantesten Fähigkeiten von Mitarbeitenden – im Hinblick auf die Entwicklung des eigenen Unternehmens – landen mit rund 22 Prozent Skills zur Erarbeitung digitaler Businessmodelle und zur Ausgestaltung der Bereiche Data Analytics bzw. Big Data. Geht es hingegen um die Soft Skills, erkennen die befragten Mitarbeitenden den größten Weiterbildungsbedarf in den Bereichen Konfliktmanagement, Problemlösung und Teamwork. Die befragten Führungskräfte würden sich hingegen gerne mehr Wissen aneignen, das ihnen dabei hilft, die eigenen Mitarbeitenden weiterzuentwickeln, Stress vorzubeugen und Aufgaben zu delegieren bzw. loszulassen.

Bei welchen Soft Skills gibt es den größten Weiterbildungsbedarf?
Konfliktmanagement: 44%
Problemlösung: 42%
Teamwork: 39%

Quelle: www.managerseminare.de; Trendstudie 'Digitalisierung und Neues Lernen' der Internationalen Hochschule (IUBH), n=1.219, 2020.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 272, November 2020
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben