News

Managertypen

Multitasker performen besser

Telefonieren, mailen, die Präsentation vorbereiten … wer mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigt, kann sich schwerer konzentrieren und macht mehr Fehler. Zahlreiche Studien beleuchten diese Schattenseite des Multitaskings. Forscher der Cass Business School in London haben nun aber auch eine Schokoladenseite der – so der wissenschaftliche Ausdruck – Polychronizität entdeckt. Die Wirtschaftswissenschaftler nahmen 200 an der Londoner Börse gelistete Unternehmen unter die Lupe. Im ersten Schritt ermittelten sie den Hang deren Manager zum Multitasking. Diesen Wert korrelierten sie im zweiten Schritt mit der Unternehmensbilanz. Heraus kam ein signifikanter positiver Zusammenhang der beiden Faktoren. Anders ausgedrückt: Unternehmen mit Führungsteams, in denen Polychronizität Programm ist, performen besser als jene, in denen die Manager eher stringent eine Aufgabe nach der anderen abarbeiten. 'Die polychron arbeitenden Führungskräfte haben sich in der Studie vor allem als die besseren Informationsmakler erwiesen. Sie identifizieren wichtige Informationen klarer und geben sie schneller an relevante Personen weiter', nennt Studienleiter Vangelis Souitaris den Hauptgrund für dieses Ergebnis. Hinzu kommt, heißt es im Studienbericht, dass die Multitasker weniger dazu neigen, sich in Nebensächlichkeiten zu verlieren. In der Folge treffen sie bessere strategische Entscheidungen. Souitaris: 'Vor allem für Unternehmen aus jungen, dynamischen Branchen ist eine polychrone Führungskultur ein kritischer Erfolgsfaktor.'
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 170, Mai 2012
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben