Führung

Lektionen in Leadership
Lektionen in Leadership

Gute Führung ist Menschenentwicklung

Führungskräfte können Mitarbeiter nicht entwickeln. Sie können sie aber so führen, dass sie sich entwickeln …
 Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
 Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Menschen sind keine Tomaten: Warum sich Mitarbeiter nicht entwickeln lassen
  • Lösungen suchen lassen: Wie entwicklungsfördernde Führung funktioniert
  • Gradmesser guter Führung: Wie viele Ihrer Mitarbeiter sind selbst Führungskräfte geworden?

Zentrale Botschaft:
Viele Führungskräfte meinen, sie müssten Ihre Mitarbeiter entwickeln. Ähnlich wie ein Schrebergärtner, der seine Tomaten düngt und die Gurken gießt, damit sie schön wachsen? Nur sind Menschen nicht wie Tomaten und Gurken. Sie können Sie gießen, besser gesagt weiterbilden, so viel Sie wollen – wenn sie nicht wachsen wollen (oder sehr selten: es nicht können), ist das alles vergebens. Unsere Sprache ist da eindeutig: Der Duden kennt 'entwickeln' nur als reflexives Verb, als 'sich entwickeln'. Der Ausdruck 'jemanden Entwickeln' ist eine Erfindung der Personalabteilungen. Das heißt natürlich nicht, dass Seminare grundsätzlich sinnlos sind. Sie sind es aber zumeist dann, wenn der Impuls, etwas zu lernen, nicht vom Mitarbeiter kommt, sondern die Seminare verordnet werden, im schlimmsten Fall vielleicht sogar als Druckmittel dienen (letzte Chance Konfliktseminar).


Autor(en): Gunar M. Michael
Quelle: managerSeminare 212, November 2015, Seite 28-29
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben