Führung

Bild
Lektionen in Leadership

Anerkennung schenken statt Lob verteilen

Führungskräfte müssen ihre Mitarbeiter mehr loben, das liest man immer wieder. Bitte nicht, denn selbst das bestgemeinte Lob wirkt meistens abwertend. Im Gegensatz zur Anerkennung, die mit Lob fälschlicherweise oft in einen Topf geworfen wird.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Von oben herab: Fünf Argumente gegen das Loben
  • Öffentlich tätscheln: Die schlimmste Lob-Form
  • Regelmäßige Motivationsdusche: Warum Anerkennung eins der wichtigsten Führungsinstrumente ist

Zentrale Botschaft:
In vielen Führungsratgebern wird ein Loblied auf Lob gesungen: Lob motiviert die Mitarbeiter, Lob ist für sie Labsal. Tatsächlich fühlt es sich für diese oft allerdings merkwürdig, ja sogar unangenehm an. Denn Lob ist verbales Kopftätscheln – das mögen die meisten (erwachsenen) Menschen nicht. Was Mitarbeiter dagegen wirklich aufblühen lässt: echte Anerkennung.
Autor(en): Gunar M. Michael
Quelle: managerSeminare 230, Mai 2017, Seite 34-35
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben