Lernen

Innovationsmethode Dual Thinking
Innovationsmethode Dual Thinking

Startup-Geist wecken

Wie entsteht Startup-Geist in Unternehmen? Nicht nur aus Empathie für den Kunden, sondern auch aus Leidenschaft, ist der Kreativitätsforscher Robert Gerlach überzeugt. Mit dem Innovationsansatz Dual Thinking können Führungskräfte und Mitarbeitende Ideen entwickeln, für die sie brennen – und im Unternehmen wird der Faktor Intrapreneurship gestärkt.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Studie: Was Mitarbeitende tatsächlich kreativ macht
  • Besser dual: Warum Design Thinking allein zu einseitig ist
  • Ausgangspunkt Leidenschaft: Wie sich zu Beginn des Kreativprozesses die persönliche Entdeckerfreude triggern lässt
  • Coopetition: Warum Ideenfindung im kleinsten Kreis am besten funktioniert und von Wettbewerb profitiert

Zentrale Botschaft:
Im Hype um den Innovationsansatz Design Thinking geht ein wichtiger Aspekt unter, der – wenn es um Kreativität und Innovationskraft geht – eine große Rolle spielt: Menschen haben deshalb gute Ideen, weil sie für eine Sache brennen, einen Sinn darin sehen, einem Purpose folgen. Weil sie beseelt sind von dem, was sie tun. Die meisten großen Erfindungen sind so entstanden. Natürlich zählt auch die Nutzerperspektive. Keine kreative Idee kann zu einer gefragten Innovation werden, wenn sie kein echtes Bedürfnis stillt. Wichtig ist aber, im Innovationsprozess beides zu triggern: persönliche Interessen und Sinnverständnis auf der einen Seite und ein tiefes Verständnis der Kundenbedürfnisse auf der anderen Seite. Als Ansatz, der dies leisten soll, hat der Kreativitätsforscher Robert Gerlach die Innovationsmethode Dual Thinking entwickelt.​
​ ​
Extras:
  • Wo und wie Ideen sprießen
  • Mehr zum Thema

Autor(en): Robert Gerlach
Quelle: managerSeminare 274, Januar 2021, Seite 80-84
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben