Beiträge m&t

IT-Tools

Management Development am PC

Um die Personalentwicklung zu systematisieren, hat sich der Schweizer Energiekonzern Axpo für eine IT-Lösung entschieden. Die hilft nun, die Mitarbeiter strukturiert zu fördern, offene und potenzielle Stellen im Unternehmen intern und schnell zu besetzen und so die Laufbahnen der Mitarbeiter attraktiver zu gestalten.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Axpo entstand aus dem Zusammenschluss mehrerer Energieunternehmen der Schweiz. Ziel ist die Bildung eines integrierten Energieunternehmens, welches von der Stromproduktion über die Verteilung und den Vertrieb bis zum Stromhandel alle Schritte der Prozesskette umfasst und damit im liberalisierten Strommarkt erfolgreich bestehen kann. Die Autonomie der einzelnen Gesellschaften soll dabei gewahrt werden, ohne dass auf die Erschließung des Synergiepotenzials verzichtet wird.

In diesem Rahmen kommt dem Management Development eine zentrale Aufgabe zu. Die konzernweite, systematische Evaluation und Förderung qualifizierter Fachund Führungskräfte stellt sicher, dass Spezialisten- und Führungspositionen optimal und wenn immer möglich aus eigenen Reihen besetzt werden können. Dazu ist es notwendig, dass das potenzial aller Mitarbeitenden regelmäßig analysiert und im Hinblick auf die Anforderungen zukünftiger Aufgaben stufengerecht entwickelt wird.

Für das Management Development ergeben sich aus dieser Situation unter anderem folgende Aufgaben: Den Bedarf an Nachwuchskräften ebenso wie die Fähigkeiten der potenziellen Kandidaten systematisch zu erfassen und den Führungsnachwuchs zu fördern beziehungsweise zu qualifizieren.

Den Bezugsrahmen für alle diese Anforderungen bilden die Führungskompetenzen des Axpo-Konzerns, welche unter Einbezug der Führungskräfte entwickelt worden sind. Somit ergibt sich ein integrierter Prozess für die Bedarfsermittlung, die Potenzialanalyse sowie Förderung und den Einsatz von Führungskräften und Fachspezialisten.
Autor(en): Hermann Arnold, Rolf Curschellas
Quelle: management&training 11/03, November 2003, Seite 22-23
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben