Wissen

Hybrid Corporate Events
Hybrid Corporate Events

Komplexe Kongresse

Digital oder analog? Wenn Unternehmen zukünftig Veranstaltungen planen, könnte es sein, dass die Antwort auf diese Frage lautet: hybrid. Dass man also gleichzeitig die Vorzüge von analog und digital abschöpfen will. Das kann sehr lohnend sein, stellt Veranstalter aber auch vor große Herausforderungen.

Preview

Begrenzte Eignung: Wieso viele Events auch in Zukunft trotz der Vorteile des Digitalen nicht rein digital stattfinden werden

Alle mitnehmen: Wie es gelingt, bei einer klassisch hybriden Veranstaltung die Grenzen zwischen Live- und Online-Publikum zu überwinden

Doppelte Dramaturgie: Vor welche Herausforderungen das hybride Setting das Bühnengeschehen stellt

Teil-hybrid: Was die Live-Bühne ohne Live-Publikum zur besonders attraktiven Lösung macht


Cover managerSeminare 282 vom 20.08.2021Hier geht es zur gesamten Ausgabe managerSeminare 282

Sich zu Hause vom Schreibtisch aus digital in den Livestream einer Fachtagung einloggen, per Handy in Echtzeit auf einem Online-Kongress an Publikumsumfragen teilnehmen und in der virtuellen Kaffeepause als Video-Bubble im Live Chat plaudern: Während der Corona-Pandemie entwickelten sich solche Szenarien für viele von uns schon fast zur Routine. Und die Eventveranstalter machten riesige Entwicklungssprünge, zumindest diejenigen, die sich nicht von der Hoffnung fehlleiten ließen, man könne die Situation aussitzen.

Tatsächlich rückt die Möglichkeit, auch größere Events live zu veranstalten jetzt, nach einer langen Zeit der Einschränkungen durch die Pandemie, in greifbare Nähe oder ist – bei Erscheinen dieses Textes – schon gegeben. Allerdings stellt sich die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, zum präpandemischen Tagungs- und Kongressgeschehen zurückzukehren, als sei nichts gewesen. Klar ist: Viele von uns sehnen sich nach den Einschränkungen der Pandemie nach menschlichem Miteinander, Live-Erlebnissen und einem größeren Bewegungsradius. Klar ist aber auch: Sowohl Veranstalter als auch Teilnehmende haben in den vergangenen Monaten eine enorme Lernkurve hingelegt. Sie haben die Erfahrung gemacht, dass nicht alles, was digital ist, nur eine unliebsame Notlösung ist, sondern, dass sich mit der Erweiterung des physischen Raums durch digitale Techniken ein ganzes Universum neuer Möglichkeiten auftut.

Während der Pandemie zeigten sich bei Events die Vorzüge des Digitalen

Beispiel Interaktivität: Bei vielen digitalen Events der vergangenen Monate war zu beobachten, dass die Beteiligung der virtuellen Teilnehmer und Teilnehmerinnen mittels Chatfunktionen, Abstimmungen und Umfragen oft überraschend hoch war. Ein Grund: Der digitale Austausch wird von nicht wenigen Menschen als niederschwelliger empfunden als die Herausforderung, sich bei einem Live-Event aus dem Publikum heraus das Mikrofon in die Hand drücken zu lassen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Artikel

Lesen Sie jetzt weiter …

mit unserem Testabonnement von managerSeminare:

für nur 8,00 EUR einen Monat lang testen

Zugriff auf alle Artikel von managerSeminare

Sofortrabatte für Bücher, Lernbausteine & Filme

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben