News

Homeoffice

Mitarbeitende werden nicht ausreichend unterstützt

​Wie produktiv Mitarbeitende im Homeoffice sind, hängt stark von ihren Aufgaben, ihrer Wohnsituation und persönlichen Präferenzen ab. Unternehmen können ihre Beschäftigten aber bei der Arbeit abseits des Büros unterstützen, indem sie ihnen Kanäle zum kollegialen Austausch bereitstellen oder sie im Homeoffice technisch gut ausstatten. Das tun jedoch die wenigsten, wie eine Umfrage des Online-Wissensanbieters getAbstract mit gut 630 Teilnehmenden zeigt. Nur zehn Prozent der befragten Berufstätigen geben an, dass ihr Unternehmen Schritte unternommen hat, um den Austausch unter Kollegen und den Zusammenhalt von Teams trotz vermehrtem Homeoffice zu fördern. Ebenfalls nur zehn Prozent haben von ihrem Arbeitgeber eine geeignete technische Ausstattung fürs heimische Büro zur Verfügung gestellt bekommen. Unter diesen Voraussetzungen nicht verwunderlich, dass nur 20 Prozent künftig öfter von zu Hause aus arbeiten wollen. Um diese Einstellung zu ändern, müssen Unternehmen tätig werden, so getAbstract-Mitgründer Patrick Brigge: 'Es reicht nicht aus, nur digitale Tools zu implementieren, sondern es bedarf neuer Einstellungen und Gedankenprozesse. Die Unternehmenskultur muss sich weiterentwickeln und an ein digitales Umfeld anpassen, um den Erfolg für Unternehmen und Mitarbeiter sicherzustellen.'

Autor(en): Nathalie Ekrot
Quelle: managerSeminare 274, Januar 2021
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben