News

Gesundheitsmanagement

Wohlbefinden der Mitarbeitenden hat hohen Stellenwert

Das „Wellbeing“ (englisch für Wohlbefinden) der eigenen Mitarbeitenden stuft ein Großteil der Unternehmen weltweit als wichtig ein – nämlich ganze 82 Prozent. Das ist das Kernergebnis einer groß angelegten Studie, für die das Beratungsunternehmen Aon insgesamt 1.648 Unternehmen aus 41 Ländern befragen ließ. Laut der Studie setzen bereits 87 Prozent der Organisationen Initiativen ein, die das Wohlbefinden der Belegschaft verbessern sollen, um Stress und Burnout vorzubeugen. Eine feste Strategie verfolgen dabei jedoch nur 55 Prozent. Als größte Hindernisse dafür nennt gut die Hälfte der befragten Unternehmen mangelnde finanzielle Ressourcen, 44 Prozent haben Schwierigkeiten, Erfolge der implementierten Maßnahmen zu messen und 42 Prozent vermelden ein zu geringes Interesse seitens der Mitarbeitenden.

Autor(en): Nathalie Ekrot
Quelle: managerSeminare 281, August 2021
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben