Beiträge m&t

Gesundheitsmanagement

Kölner Stadtwerke bringen 8.500 Mitarbeiter auf Trab

Globalisierung und dynamische Märkte verlangen von den Mitarbeitern in Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität und Engagement. Schließlich sind sie es, die den Wandel und die Zukunft eines Unternehmens mitgestalten und nicht zuletzt zum Erfolg und zum Erreichen von Zielen beitragen. Daher ist in einem erfolgsorientierten Unternehmen zur Zielverwirklichung der gesunde, vitale Mitarbeiter unverzichtbar. Die Stadtwerke Köln haben ein vorbildhaftes Projekt zur konzernweiten Gesundheitsprävention ihrer Mitarbeiter ins Leben gerufen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Bei einem der teuersten Gesundheitssysteme mit steigenden Beitragskosten leben die Menschen in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern keineswegs gesünder - im Gegenteil: Die typischen Zivilisationskrankheiten nehmen drastisch zu. Diese 'ungesunde' Entwicklung macht ein Umdenken dringend erforderlich. Unternehmen sind gut beraten, selbst die Initiative zu ergreifen und ihren Mitarbeitern Gesundheitsvorsorge anzubieten. Dies geschieht auch aus eigennützigen betriebswirtschaftlichen Gründen, denn gerade bei schlanken Personalstrukturen ist eine Reduzierung krankheitsbedingter Ausfallzeiten unverzichtbar und nur durch langfristige Strategien zu gewährleisten.

Die Stadtwerke Köln GmbH wirkt dem negativen Trend einer Zunahme von Zivilisations- und Ernährungskrankheiten mit einer konzernweiten Aktion zur Gesundheitsprävention entgegen. 'Mit vorbeugendem Gesundheitsmanagement werden wir als Unternehmen unserer Mitverantwortung für die Gesunderhaltung unserer Mitarbeiter gerecht. Und als wettbewerbsorientiertes Unternehmen können wir mit vitalen Mitarbeitern noch erfolgreicher agieren', erklärt Wilfried Räpple, Sprecher der Stadtwerke-Geschäftsführung, die Ziele der Aktion.

Der Konzern sorgt für eine fundierte Aufklärung und Motivation seiner insgesamt 8.500 Mitarbeiter auf dem Weg zu Gesundheit und einer verbesserten Fitness. Zum Kölner Stadtwerke-Konzern gehören als größte Gesellschaften das Energieversorgungsunternehmen GEW Köln AG, die Kölner Verkehrs-Betriebe AG, die Häfen und Güterverkehr Köln AG, die Köln-Bäder GmbH und die Abfallwirtschaftsbetriebe GmbH & Co. KG. Das Projekt wurde vom Personalleiter gemeinsam mit dem Internisten und Arbeitsmediziner der Stadtwerke, Dr. Rudolf Schwarz, initiiert.
Autor(en): Helmut Gillesen, Dr. Rudolf Schwarz
Quelle: management&training 03/02, März 2002, Seite 26-29
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben