News

Führung von Mitarbeitenden

Menschen mit Behinderung fühlen sich weniger unterstützt

Obwohl sich viele Unternehmen Inklusion auf die Fahnen schreiben, fühlen sich Mitarbeitende mit Behinderung oft weniger unterstützt und anerkannt als Mitarbeitende ohne Behinderung. Das ist das Kernergebnis einer Studie von Culture Amp, für die das Software-as-a-Service-Unternehmen Daten von rund 400 seiner Kundenunternehmen ausgewertet hat. Demnach stimmen sechs Prozent weniger Männer mit Behinderung der Aussage zu, dass ihr Beitrag im Unternehmen geschätzt wird, als Männer ohne Behinderung. Bei den Frauen sind es vier Prozent weniger. Und auch hinsichtlich der Wahl flexibler Arbeitsformen fühlen sich Menschen mit Behinderung weniger unterstützt als Menschen ohne Behinderung – und zwar von den Männern zwölf Prozent und von den Frauen neun Prozent weniger.

18% weniger Männer mit Behinderung als Männer ohne Behinderung fühlen sich im Hinblick auf Karrieremöglichkeiten im eigenen Unternehmen informiert.

Zudem sind nur 44 Prozent der Männer mit Behinderung der Meinung, über Karrieremöglichkeiten im eigenen Unternehmen informiert zu sein. Das sind 18 Prozent weniger als Männer ohne Behinderung. Unter den Frauen mit Behinderung stimmen dieser Ansicht 58 Prozent zu und somit vier Prozent weniger als Frauen ohne Behinderung. Laut den Studienautoren sind es möglicherweise unter anderem diese Einschätzungen, die zu einem in der Studie auch offenbar werdenden geringeren Selbstbewusstsein von Menschen mit Behinderung beitragen: Diese schätzen sich in puncto Produktivität nämlich um zehn Prozent schlechter ein als ihre Kolleginnen und Kollegen ohne Behinderung – eine Annahme, die Arne Sjöström, Lead People Scientist bei Culture Amp so nicht unterschreiben würde: „Die Ergebnisse sind mehr auf das kulturelle Narrativ und Barrieren am Arbeitsplatz zurückzuführen als auf einen tatsächlichen Unterschied in der Produktivität.“

Anzeige
Führen neu denken: Possibilismus als Lösung
Führen neu denken: Possibilismus als Lösung
Viktoria Orosz und Janine Reinisch bieten innovative Lösungsansätze für Konflikte in komplexen Systemen und Führungsteams. Ihr Ansatz eröffnet neue Perspektiven und Lösungsoptionen für eine gesunde, nachhaltige Unternehmenskultur.
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben