Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Methodisch zum Multilinguisten

Fremdsprachen lernen

Wer eine Fremdsprache erlernen will, kann leicht die Übersicht verlieren. Es gibt etliche Anbieter und eine unüberschaubare Zahl von Methoden. Für wen und für welchen Zweck eignet sich welche Technik? Und was taugen die Versprechen der Anbieter? managerSeminare hat nachgeforscht.


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper:

Nennen Sie eine beliebige Sprache, und Sie können nahezu sicher sein: Ziad Fazah spricht sie. Der 52-Jährige Libanese beherrscht von A wie Albanisch über J wie Japanisch bis hin zu V wie Vietnamesich 58 Sprachen, von denen er sich die meisten selbst beigebracht hat.

Eine erstaunliche aber keinesfalls einzigartige Leistung. Immer wieder tauchen in der Geschichte Berichte über Sprachgenies auf. Eines der berühmtesten Genies ist der italienische Kardinal Guiseppe Mezzofanti (1774-1849). Er soll 70 Sprachen gesprochen haben. Die meisten davon hat er sich angeblich angeeignet, als er fremdsprachigen Gläubigen die Beichte abnahm. Nach dem polyglotten Alleskönner werden noch heute vielsprachige Menschen als „Mezzofanti“ bezeichnet.

Während Sprachforscher und Neurologen bei der Suche für Erklärungen solch multilingualer Meisterschaften noch weitgehend im Dunkeln tappen, gilt zumindest eines als erwiesen: Fremdsprachenerwerb ist keine reine Talentfrage. „Jeder kann Fremdsprachen lernen“, ist Gerhard von der Handt überzeugt.

Der Experte für Fremdsprachendidaktik vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) in Bonn räumt zwar ein, dass natürliche Veranlagungen wie das Hörvermögen eine beeinflussende Rolle spielen. Als entscheidenden Punkt beim Erwerb von Sprachen sieht von der Handt aber die Motivation. „Wer eine Sprache lernen will, muss ein konkretes Informations- oder Kommunikationsinteresse besitzen. Je höher dieses ist, desto leichter erlernt sich eine Sprache.“

Extras:

  • Umfrage: Wofür Fremdsprachenkenntnisse im Job gebraucht werden und wie die Firmen am besten für die fremdsprachliche Fitness ihrer Mitarbeiter sorgen können - die Meinung der Leser von managerSeminare.
  • Testbericht: Zwei neue Fremdsprachenprogramme, bei denen mit Hilfe von Fernsehserien gelernt wird.
  • Tipps für die Auswahl von Lernsoftware: Vier Punkte, die Sie beim Kauf von Programmen zum Fremdsprachenlernen beachten sollten.
  • Service: Linktipps für Fremdsprachen-Podcasts, die sich gut fürs Sprachenlernen eignen sowie Hinweise auf einen Fachartikel über die Implementierung von Sprachlernsoftware im Unternehmen und auf ein Beratungsunternehmen, das Fach- und Führungskräfte bei der Suche des für sie passenden Angebots auf dem Markt der Fremdsprachenweiterbildung unterstützt.

Autor(en): Andree Martens, Alexander Kolberg
Quelle: managerSeminare 107, Februar 2007, Seite 30 - 41 , 32453 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier