Beiträge m&t

Flughafen

Landen Sie direkt im Meeting

Die Anreise zu einem außerhalb gelegenen Tagungshotel ist oft zeitaufwendig. Gerade für kurze Tagungen bietet sich ein Konferenzzentrum im Flughafen an. Das spart Zeit und Weg. Für Weiterbildungen wie Persönlichkeitstrainings, die ein anregendes Umfeld erfordern, ist der Flughafen allerdings nicht geeignet.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
'Die Tagungwirtschaft hat den Flughafen als sehr gute Destination entdeckt', bestätigt Klaus-P. Hausberg von der scouts-GmbH, erfahren als Meetingveranstalter. Die Denkwerk-Holding in Köln, Kunde der scouts, zum Beispiel nutzt den Flughafen als Tagungsort, weil 'wir kurzfristig ohne Schwierigkeiten buchen können, die Räume günstig liegen und sich alle Teilnehmer bis zum Schluss auf das Besprechungsziel konzentrieren', so die Justiziarin Heike Wahlers.

Nicht nur den Denkwerk-Leuten gefällt die Flughafenausstrahlung als 'Tempo-Ort'. Zielgruppen, die schnelle Lösungen zu Finanz-, Fach- und Sachfragen suchen, Führungsentscheidungen erwarten und dabei auf persönliche Kontakte Wert legen, schätzen den Treffpunkt im 'Fadenkreuz ihrer Reisewege'. Sie kommen ohne großen Rahmenaufwand zusammen, verzichten auf zeitraubende Tafelfreuden oder lange Outdoorpausen und konzentrieren sich auf die Aussagen im meist kleinerem Teilnehmerkreis sowie auf Daten, Charts und mitgeführte Unterlagen.

Beim Flughafen-Conferencing überwiegt ein Teilnehmerverhalten mit Interesse an direkter Problemlösung und Zeitoptimierung. 'Ich habe sehr großes Interesse', betont H.-C. Lohmann, PR-Sprecher im Bundesministerium für Verteidigung, 'möglichst noch vor Tagesende zurück im Alltagsbetrieb zu sein. Ein Flughafen ist schon deshalb idealer Konferenzmittelpunkt, da man hier konzentrierter ist und kaum Ablenkung hat.' Beachtliche Leistungsdaten hatte Frankfurt in 2000: Bei 7.900 Veranstaltungen verweilten 80.000 Teilnehmer im Schnitt vier bis sechs Stunden im Meetingbereich und 15 bis 18 Prozent der Teilnehmer übernachteten.
Autor(en): Manuel Hildebrand
Quelle: management&training 05/01, Mai 2001, Seite 46-47
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben