Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Q-Pool 100: Missionare gesucht

Evaluation

Um im Weiterbildungsmarkt die Spreu vom Weizen zu trennen, hat die Akademie Schloß Garath in Düsseldorf den Q-Pool 100: eine Initiative zur Qualitätssicherung, gegründet. management & training sprach mit Dr. Rolf Berth, Vizepräsident dieses Verbandes und Leiter der Akademie. Der Betriebswirt und gelernte Psychoanalytiker hat einen Lehrauftrag für Management of Change an der Universität Köln und veröffentlichte zwölf Bücher.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 7,50 EUR

management & training: Sie sind Mitverantwortlicher für einen Zusammenschluss von Beratern und Trainern, der sich Q-Pool 100 nennt und ein Garant für Qualität sein will. Aber was heißt das eigentlich Qualität?

Berth: Sie haben mit Ihrer Frage unzweifelhaft einen Punkt angesprochen, der dadurch schwierig ist, dass das Wort Qualität ein arg missbrauchter Begriffist. Man muss mächtig aufpassen, dass das Qualitätsversprechen mehr ist als nur eine leere Hülse und eine Art Selbstbeweihräucherung.

m&t: Wodurch zeichnet sich ein qualitativ gutes Beratungskonzept aus?

Berth: Ich hatte einmal im Leben die Chance, dem wohl besten Berater der Welt, Peter F. Drucker, bei der Arbeit über die Schulter schauen zu dürfen. Die Aufgabe hieß, den optimalen Vertriebsweg zu finden. Was tat Drucker? Er begann mit der Frage, was dieses Land am dringendsten braucht, wo die deutsche Industrie im Vergleich mit anderen Nationen stark und wo sie schwach ist. Wo die echten Zukunftschancen liegen, wo internationalisiert werden müsse und wie Deutschland in zehn Jahren ausschauen würde. Nachdem er dies alles aufgezeigt hatte, äußerte er sich zu der gestellten Frage nach dem Vertriebsweg, für die es nach der vorangegangenen, nicht erbetenen Analyse nur eine logische Lösung gab.

m&t: Was war das Besondere an diesem Ansatz?

Berth: Das ganz starke Engagement, der missionarische Wunsch, erst einmal die richtige Perspektive zu finden. Dabei ging Drucker bewusst das Risiko ein, den Auftraggeber zu verärgern.

Autor(en): N.N.
Quelle: management&training 02/00, Februar 2000, Seite 30 - 31

ANZEIGE

Artikel aus management&training 02/00:

Bild zur Ausgabe 02/00
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.