Management

Corporate Health

Der gesunde Weg

Bisher galt in Deutschland die Formel: Je kleiner das Unternehmen, desto geringer die Bereitschaft, in die Gesundheit der Mitarbeiter zu investieren. Aufgeschreckt durch den demografischen Wandel und die Zunahme psychischer Erkrankungen setzt nun ein Umdenken ein. Wie der Wandel zu einer gesünderen Kultur gelingt, erklärt Anne Katrin Matyssek.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Vom Goodie zum Standard: Warum immer mehr Unternehmen in Gesundheitsförderung investieren
  • Bitte kein Aktionismus: Warum Prävention eine Strategie braucht
  • Mehr als Rückenschule: Wie eine gesunde Arbeitskultur entsteht
  • Alle an Bord holen: Warum BGM nur funktioniert, wenn es wirklich gewollt ist


Zentrale Botschaft:

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) erlebt derzeit einen regelrechten Hype: Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) setzen sich – aufgeschreckt durch die Folgen des demografischen Wandels – sehr intensiv mit dem Thema auseinander. Im ersten Aktionismus gerät jedoch schnell in Vergessenheit: Die Einführung von BGM funktioniert nicht von heute auf morgen. Mitarbeiter müssen spüren, dass es den Verantwortlichen Ernst ist mit ihrem Bemühen um mehr Gesundheit im Unternehmen – und dass es nicht nur darum geht, Beschäftigte zu mehr Sport oder gesünderer Ernährung zu motivieren. 


Extras:

  • 5 Tipps für ein erfolgreiches BGM
  • Literaturtipp
Autor(en): Anne Katrin Matyssek
Quelle: managerSeminare 212, November 2015, Seite 8-13
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben