Management

Bürokommunikation

„Einen Moment, ich vernetze...“

Telefon, Faxgerät und PC gehören heute so selbstverständlich zur Standardausstattung eines Büros wie Schreibtisch und Regale. Doch leider kann man bei der Auswahl des Kommunikationsequipments wesentlich mehr Fehler machen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Bekanntlich ist Wachstum der Faktor, der wirtschaftlich gesunde Unternehmen auszeichnet. Neue Mitarbeiter werden eingestellt, die Bürofläche vergrößert sich, neue Arbeitsplätze müssen eingerichtet werden. Schließlich sollen die Mitarbeiter von Anfang an optimale Arbeitsbedingungen vorfinden und sich voll ihren eigentlichen Aufgaben widmen können. Gerade in Klein- und mittelständischen Betrieben ändert sich mit jedem neuen Mitarbeiter auch die Unternehmensorganisation beträchtlich. Arbeitsbereiche werden neu aufgeteilt oder erweitert, die Zusammenarbeit soll reibungslos und möglichst effizient funktionieren. Doch dem gesunden Wachstum eines Unternehmens stehen manchmal ganz unerwartete Hindernisse im Weg. Beispiele:

Die Telefonanlage muß erweitert werden. Es erscheint bei der Größenordnung des Unternehmens nunmehr sinnvoll, eine Zentrale einzurichten und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter mit direkten Durchwahlen auszustatten. Außerdem werden Überlegungen angestellt, die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden dahingehend zu beschleunigen, daß die Sachbearbeiter Fax-Mitteilungen direkt via PC versenden können. Doch schon der erste Anruf bei der Serviceabteilung eines Großen der Telekommunikationsbranche wirft diese Vorstellungen über den Haufen…
Autor(en): Jürgen Graf
Quelle: managerSeminare 17, Oktober 1994, Seite 30-36
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben