News

Arbeitseffizienz

Kosten für Unterbrechungen und Meetings sind astronomisch

114 Mrd. Euro: So hoch sind die Kosten, die in deutschen Unternehmen jährlich durch ineffektive Meetings und Unterbrechungen durch E-Mails, Chats und Co. anfallen. Zu diesem Ergebnis kommt die Next Work Innovation UG (NWI) in einer aktuellen Studie. Für die Untersuchung hat der multidisziplinäre Think Tank Online-Fragebögen und Tagebucheinträge von insgesamt 637 Wissensarbeiterinnen und -arbeitern aus 25 Unternehmen ausgewertet. Dabei zeigte sich: Alle vier Minuten wurden die Beschäftigten im Schnitt während ihrer Arbeitszeit unterbrochen. Dazu verbrachten sie vier Stunden pro Woche in – eigenen Angaben zufolge – überflüssigen Meetings. Das summiert sich auf fünf Tage unproduktive Arbeitszeit pro Monat und somit – hochgerechnet auf die Gesamtheit deutscher Unternehmen – auf 114 Mrd. Euro Gehaltskosten pro Jahr. Nicht berücksichtigt in dieser Rechnung sind die Kosten, die mit dem Stress einhergehen, der durch ständige Ablenkung entsteht und sich negativ auf die Gesundheit von Mitarbeitenden auswirkt. Laut Schätzungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin betragen sie jährlich 36,1 Mrd. Euro – sprich: rund ein Prozent des Bruttonationaleinkommens.

Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 297, Dezember 2022
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben