Führungswissen kompakt: Zeugnisse schreiben und beurteilen


Bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses hat jeder Mitarbeiter Anspruch auf ein Zeugnis. Der Arbeitgeber ist gehalten, das Zeugnis mit Wohlwollen abzufassen. Es muss der Wahrheit entsprechen und soll dem Arbeitnehmer das berufliche Fortkommen nicht ungerechtfertigt erschweren. Diese Grundsätze gelten auch für Zwischenzeugnisse. - Was Sie beim Formulieren eines Arbeitszeugnisses beachten müssen, fasst unsere 5-Minuten-Anleitung im Karteikarten-Format zusammen.


Quelle: smartGuide Führung

 Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
PDF-Datei, 3 Seiten, Erscheinungsjahr 2012
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben