Reflexion

Trainingsspitzen

Ich bin der Klaus

Weiterbildner lieben Spiele und andere sogenannte Warmmacher. Zum Leidwesen der Teilnehmer. Denn Kennenlernkreis oder Traumreise passen längst nicht zu jedem Publikum. Den toolverliebten Trainern ist das egal. Und so wird manche Fortbildung zum Kulturschock.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Zwölf Männer zwischen 40 und 50 Jahren stehen im Kreis und werfen sich Bälle zu: 'Ich bin der Klaus – und wer bist du?' Leider keine Parodie. Den Kennenlernkreis hat es wirklich gegeben, beim Teambuilding-Workshop eines Bankinstituts. Ein Teilnehmer hat mir die Geschichte erzählt, auch nach Jahren noch peinlich berührt.

Die Tool- und Spiele-Verliebtheit einiger Trainer ist nicht zu bremsen, auch wenn das Publikum das gar nicht will. So wie in der Geschichte eines Kollegen, der ein SAP-Feldtraining mit einer Traumreise eröffnen wollte. Seine Aufgabe war, gestandene Techniker und IT-Leute zu schulen. So weit kam es nicht. Dem Trainer wurde der Auftrag mit sofortiger Wirkung entzogen.

Erstaunlich: Die Deutschen haben eine ganze Menge Sensibilität für andere Kulturen entwickelt und sogar die Bereitschaft, sich anzupassen. Allerorten werden Trainings angeboten, um die Erwartungen von Amerikanern, Japanern und anderen Landsleuten zu erfüllen. Dass es auch in Deutschland Gepflogenheiten gibt, scheint in Vergessenheit zu geraten.
Autor(en): Torsten Seelbach
Quelle: Training aktuell 06/12, Juni 2012, Seite 46
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben