management&training 10/02 vom 01.10.2002

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Supervision: Einblicke aus der Distanz
  • Supervision: Dienstleistung für Dienstleister
  • Gesundheitsmanagement: Mitarbeiter sorgen für Ausgewogenheit
  • Motivation: Anleitung zur sozialen Inkompetenz
  • Change-Management: Transparenz schafft Eigendynamik
  • Seminartest: Pferde als Spiegel des Charakters
  • Präsentation: Mehr als tausend Worte
  • Messetraining: Den überzeugenden Auftritt lernen
  • Unternehmen Trainer: Marketing und PR für Trainer
  • e-Learning: Netzwerk für berufstätige Frauen

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Supervision

Einblicke aus der Distanz

Die Bedeutung der Soft Skills für den Wandel und ökonomischen Erfolg in Unternehmen und Organisationen gewinnt zunehmend Akzeptanz. Supervision ist ein Beratungsinstrument, das Menschen und Organisationen genau dort entwickelt, wo Kommunikation und Kooperation im Vordergrund stehen: durch kritische Analyse, gedankliche Reflexion und Ideen zur Problemlösung.
Supervision

Dienstleistung für Dienstleister

Im Trainerteam für die Außendienstmitarbeiter der DKV Deutsche Krankenversicherung AG ist die Stimmung gereizt. Fehlende Zeit für Absprachen, mangelnde Kommunikation und lange Entscheidungswege hemmen die Zusammenarbeit. Das Team wünscht sich Unterstützung durch externe professionelle Beratung und wählt einen Supervisor. Ein Jahr später ziehen die Beteiligten Bilanz.
Gesundheitsmanagement

Mitarbeiter sorgen für Ausgewogenheit

Innovatives Personalmanagement ist nicht nur in Weltkonzernen anzutreffen. Auch kleine und mittelständische Firmen leisten Vorbildliches in punkto Mitarbeiterförderung und Aufbau von Führungskräften. Die österreichische Raiffeisenbank Kleinwalsertal AG kombiniert im Programm 'Body & Mind' geistige mit körperlicher Fitness und bezieht die Mitarbeiter in die Organisation aktiv ein.
Motivation

Anleitung zur sozialen Inkompetenz

Die Diskussion um soziale Kompetenz ist ein Phänomen unserer Zeit. Reihenweise schicken Unternehmen ihre Mitarbeiter in individuelle Motivationstrainings, verbunden mit der Hoffnung, dass soziale Kompetenz dort erlernbar ist. Ein entscheidender Aspekt wird dabei regelmäßig vernachlässigt: Soziale Kompetenz beinhaltet eine Vertrauensdimension und braucht vor allem Mut und weniger Macht.
Change-Management

Transparenz schafft Eigendynamik

Bei dem Pharmaunternehmen Altana Pharma Deutschland sollten festgefahrene Unternehmensstrukturen geändert werden, um das Wachstumspotenzial voll ausschöpfen zu können. Das Unternehmen erkannte die Notwendigkeit, den Mitarbeitern die Ziele des Change-Management-Prozesses transparent zu machen und sie darüber hinaus am Prozess zu beteiligen. Mit Hilfe zweier Software-Tools des Beratungsunternehmens Nextpractice ging Altana Pharma die Aufgabe an.
Seminartest

Pferde als Spiegel des Charakters

Pferde, die Managern zu einem besseren Führungsstil verhelfen? Wie mag das gehen? Eine Frage, die sich viele Seminarteilnehmer stellen, die zum Führungskräftetraining mit Pferden in den Odenwald kommen und sich von Gerhard Krebs und seinen vier Rappwallachen ins Visier nehmen lassen.
Präsentation

Mehr als tausend Worte

Welche Faktoren des Präsentationsverhaltens erzielen bei den Zuhörern die größte Wirkung? Eine Präsentation lebt nicht alleine von perfektem Präsentationsmaterial. Viel überzeugender sind Faktoren wie Mimik, Gestik und Stimme des Präsentierenden. Lesen Sie, wie Sie diese Aspekte effektiv bei Ihrer Präsentation einsetzen können.
Messetraining

Den überzeugenden Auftritt lernen

Wer einen Messeauftritt dem Zufall überlässt, vergibt eine Chance, sein Unternehmen vorteilhaft zu präsentieren. Mit Seminaren oder einem Messe-Inhouse-Coaching erhalten Unternehmen wertvolle Informationen und praktische Tipps für die optimale Vorbereitung. Im folgenden Beitrag erfahren Sie mehr über das Handwerkszeug, das Ihren Messeauftritt nachhaltig zum Erfolg führen.
Unternehmen Trainer

Marketing und PR für Trainer

Der Bedarf an qualifizierter Weiterbildung ist bei Unternehmen und Privatpersonen hoch - dennoch wird gerade daran aus wirtschaftlichen Gründen häufig gespart. Zudem ist die Konkurrenz auf dem Trainingsmarkt groß, denn jeder, der sich dazu berufen fühlt, kann als selbstständiger Trainer an den Markt gehen. Um sich in diesem Umfeld zu behaupten und positiv von den zahlreichen Kollegen abzuheben, ist ein professionelles Marketing von Vorteil. Birgit Lutzer beschreibt im ersten Teil Ihres Beitrags, welche Schritte für eine erfolgreiche Positionierung am Markt nötig sind.
e-Learning

Netzwerk für berufstätige Frauen

Femity (www.femity.net) ist eine unabhängige Community für berufstätige Frauen. Intention der Gründerinnen Pia Bohlen und Claudia Hilker war, eine zentrale Networking-Plattform im Internet für deutschsprachige Frauen aufzubauen. Frauen aller Berufsgruppen und Altersklassen haben bei femity die Gelegenheit, sich virtuell miteinander zu vernetzen und schnell persönliche Beziehungsnetzwerke mit anderen Frauen aufzubauen.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben