Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Drum prüfe, wer sich bindet

Unternehmen Trainer

In der neuen Reihe 'Unternehmen Trainer' stellt management & training Tipps und Planungshilfen für Trainer rund um den Themenkomplex Existenzgründung, Selbstständigkeit und Marktfähigkeit vor. Den Anfang macht der folgende Beitrag, der fünf Thesen zur Entwicklung von Verbundsystemen diskutiert.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 7,50 EUR

Die Zukunft liegt im Verbünden. Sich zu verbünden macht das Notwendige möglich: sich auf die eigenen Stärken, auf das eigene Kerngeschäft zu konzentrieren und das eigene Leistungsspektrum durch gezielte Kooperationen zu erweitern. Ein Zaubermittel ist der Verbund indes nicht, seine gezielte Gestaltung ist von Anfang an unumgänglich.

Einige Beispiele:

  • Der Träger einer Vielzahl von berufsund weiterbildenden Einrichtungen und Instituten erwog den Zusammenschluss von drei dieser Einrichtungen unter einem Dach. Wenngleich auch andere Kombinationen denkbar gewesen wären, ergänzten sich die aufeinander aufbauenden und auf unterschiedliche Klientel ausgerichteten Bildungsangebote dieser drei Einrichtungen in einzigartiger Weise, um daraus weitergehende Angebote zu entwickeln und sogar Impulse für gänzlich neue Bildungskonzeptionen zu setzen. Die vom Träger gewährte Beteiligung an der konkreten Umsetzung dieser Entscheidung reichte nicht aus. Die Folge: Man fühlte sich 'zusammengesperrt', vermittelte diesen Eindruck fatalerweise auch nach außen und handelte vorzugsweise bereichsbezogen, die Potenziale des Verbunds wurden nicht ausgeschöpft. Nach Jahren, die mehr von Koexistenz als Kooperation gekennzeichnet waren, brachte die Entwicklung und Umsetzung eines Leitbildes als erste gemeinsame Initiative der Verbundpartner bezogen auf ihren Verbund den Durchbruch.

  • Der Anspruch auf Offenheit im Verbund 'Euregio-Solar-Net' von kleinen und innovativen Technologiebetrieben war schnell formuliert. Die Umsetzung erforderte die Entwicklung gezielter Strategien, um die Kooperation aktiv zu gestalten im Spannungsfeld zwischen Vertrauen und Konkurrenz, Grenzsetzung und gemeinsamen Wachstum, Potenziale zusammen nutzen und der Gefahr, übervorteilt zu werden.

Autor(en): Dr. Heike Hengstenberg, Wilfried Rehfeld
Quelle: management&training 01/02, Januar 2002, Seite 44 - 46

ANZEIGE

Artikel aus management&training 01/02:

Bild zur Ausgabe 01/02
Das Magazin managerSeminare jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier