Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Mut mit Methode

Strategien für mehr Courage

Wer kennt es nicht – das miese Gefühl, das sich einstellt, wenn man in einer brenzligen Situation feige gekniffen, eine Entscheidung umgangen oder Dinge abgenickt hat, die einem eigentlich gegen den Strich gehen? Feigheit hat Folgen – vom angeknacksten Selbstbild bis zum Karriereknick. Wie man gegen die eigene 'Uncouragiertheit' vorgehen kann, erläutert Coach Kai Hoffmann.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Als während des Zweiten Weltkrieges deutsche Besatzungssoldaten in Paris das Atelier des Malers Pablo Picasso nach 'entarteter Kunst' durchsuchten, entdeckten sie dessen Bild 'Guernica'. Das Gemälde – ein chaotisch-wirres Gestaltenknäuel leidend schreiender Figuren – schuf Picasso anlässlich der Vernichtung des gleichnamigen spanischen Dorfes durch ein deutsches Fliegerbombardement. Als ein Soldat Picasso fragte: 'Haben Sie das gemacht?', entgegnete er: 'Nein, Sie.'

Erzähle ich Klienten, die über fehlenden Mut klagen, diese Begebenheit, atmen diese voller Bewunderung tief durch: 'Mensch, toll, so müsste ich mal sein ...' Aber dann steht, wenn es drauf ankommt, der Chef, Kollege oder Konkurrent tatsächlich vor ihnen. Mit einer verletzenden Anschuldigung, einem dreisten Ansinnen, einer frechen Drohung ... Und was passiert? Nichts. Alles bleibt beim Alten. Weiter am Status quo zu leiden, erscheint vielen Menschen – darunter auch vielen Managern – immer noch leichter, als mutig zu handeln. Zu mächtig sind die Selbstzweifel, die Furcht, anzuecken, der Drang, Konflikten aus dem Weg zu gehen. Zu furchtbar ist die Angst vor der Angst.

In den meisten Fällen leiden Menschen, die sich als mutlos erleben, allerdings erheblich darunter. Zum einen, weil sie nichts erreichen und weiter unter Bedingungen arbeiten, mit denen sie nicht zufrieden sind. Zum anderen – und vielleicht mehr noch – weil sie das Gefühl bedrückt, lähmt und demotiviert, sich selbst zu verraten. Denn: Selbsttreue erfordert Mut.

Extras:

  • So analysieren Sie Ihre persönlichen Mut-Marker: Finden, Analysieren und Nutzen hilfreicher Erfahrungen
  • Selbstbild-Check als Grundlage für das Mut-Training: Kraft schöpfen aus Selbstbildern, die stolz machen
  • Was Mut im Management bedeutet: Die Auswertung der managerSeminare-Leserbefragung
  • Literaturtipps: Kurzrezensionen von vier Büchern sowie Hinweise auf zwei Fachartikel

Autor(en): Kai Hoffmann
Quelle: managerSeminare 151, Oktober 2010, Seite 56 - 61 , 24607 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier