Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Lichtblick nach der Kündigung

Outplacement

In Zeiten der Krise sind sie besonders gefragt: Outplacement-Berater verhelfen gekündigten Mitarbeitern zu neuen Ufern. Die starke Nachfrage bringt jedoch mit sich, dass viele selbst ernannte Berater unterwegs sind und unter dem Etikett “Outplacement” Dienste anbieten, die den Anforderungen bei weitem nicht genügen. Was eine professionelle Beratung ausmacht, schildert Outplacement-Beraterin Jutta Boenig.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

Deutschland im Mai 2003: 4,5 Millionen Arbeitslose sprechen für sich. Betroffen sind nicht nur Personen mit mangelhafter Ausbildung. Im Rahmen des allseits verbreiteten Personalabbaus verlieren auch hoch qualifizierte Führungskräfte ihren Job. Was tun, wenn für das Unternehmen angesichts der schwierigen Wirtschaftslage kein Weg an Kündigungen vorbeigeht, das Kind also schon im Brunnen liegt? Gibt es für die betroffenen Arbeitnehmer noch eine Perspektive?

Die Gekündigten sehen meist keine, sie fühlen den Boden unter ihren Füßen schwinden. Doch in dieser Situation können externe Berater helfen und die Gekündigten zu neuen Horizonten führen: Die Rede ist von Outplacement-Beratern. Outplacement-Beratung ist eine Personaldienstleistung, in deren Mittelpunkt die prozessorientierte Begleitung gekündigter Mitarbeiter bis hin zum neuen Job steht. Outplacement-Berater werden in der Regel von Unternehmen beauftragt, die sich von einzelnen oder vielen Mitarbeitern trennen müssen und dies auf eine faire, sozial verantwortliche und dennoch wirtschaftliche Weise tun möchten.

Durch die Beratung profitiert jeder der Beteiligten: Der Gekündigte erhält maximale Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung und findet durch die intensive Betreuung schneller einen neuen Job. Nicht selten ist dieser sogar höher dotiert als der alte. Denn der Berater setzt sich gemeinsam mit dem Gekündigten sorgfältig mit dessen Potenzialen und Zielen auseinander, er bringt sein Wissen über Branchen und berufliche Positionen in die Beratung ein und führt die Suche in die bestmögliche Richtung. Mit der Folge: Die neue Stelle bedeutet nicht selten einen - gut bezahlten - Entwicklungsschritt für den Kandidaten. Dergestalt unterstützt, erhalten sich die betroffenen Mitarbeiter ihr Selbstwertgefühl und verlassen das Unternehmen schließlich ohne Groll.

Extras:

  • Info-Kasten: Kern- und Nebenleistungen - der Angebotskatalog des Outplacement-Beraters und die zugehörigen Maßnahmen.
  • Info-Kasten: Was gute Outplacement-Berater an fachlichen und persönlichen Skills mitbringen.
  • Info-Kasten: Abrechnungsmodelle des Outplacements.

Autor(en): Jutta Boenig
Quelle: managerSeminare 68, Juli 2003, Seite 18 - 24 , 24500 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier