Lösungsorientierte Supervisions-Tools

Renommierte Supervisorinnen und Supervisoren beschreiben 50 lösungsorientierte, systemische und hypnosystemische Tools für die Supervision

Heidi Neumann-Wirsig (Hrsg.)
39,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
in den Warenkorb
39,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
3. Auflage 2019, 320 Seiten, kt., ISBN 978-3-95891-012-6

Dieses Buch ist eine Sammlung abwechslungsreicher und inspirierender Tools für die Supervision. Dieses berufsbegleitende Beratungsformat bringt mit sich, dass beständig auch von den Supervisanden und der Praxis gelernt wird.

Deshalb finden sich unter den praxisnah beschriebenen Tools solche, die das Grundmuster der Lösungsorientierten Supervision wirkungsvoll variieren. Die 50 Supervisionsmethoden sind lösungsorientiert, systemisch-konstruktivistisch oder hypnosystemisch - oder führen diese Beratungskonzepte in sich zusammen.

Supervision lösungsorientiert und systemisch

Das Instrumentarium der Lösungsorientierten Supervision umfasst

  • lösungsfokussierende Fragen,
  • positive Bedeutungsgebung,
  • die Arbeit mit Skalen,
  • das Erkunden von Gelingendem und
  • das Erkunden von Ressourcen,
  • den Futur Perfekt und
  • die Wunderfrage.

Zu den unverzichtbaren Interventionen systemischen Arbeitens gehören
  • das ganze Spektrum an Fragen,
  • positives Umdeuten,
  • Skulptur und Aufstellungen,
  • Reflektierende Teams,
  • Systemzeichnungen,
  • Arbeit mit Metaphern und
  • inneren Anteilen.

Der hypnosystemische Ansatz bezieht die unwillkürlichen, nicht direkt steuerbaren internalen Prozesse mit ein, wie die
  • Imagination und
  • die Arbeit mit verschiedenen Seiten einer Person.

Die Autoren

Die Autoren sind erfahrene Profis auf dem Gebiet der Supervision. Lernen Sie von den Besten: Christina Achner, Delia Anton, Dr. Hans-Jürgen Balz, Nicole Bellaire, Jutta Borck, Gunda Busley, Annette Conrad, Dr. Carola Eunicke-Morell, Anne-Marie Fischer, Katharina Gerber, Martin Gruber, Dr. Thomas Hegemann, Prof. Dr. Johannes Herwig-Lempp, Carla van Kaldenkerken, Karl-Peter Kirsch, Karlheinz Kramer, Ulrike Kreyssig, Tom Küchler, Sascha Kuhlmann, Frederic Linßen, Andrea Lück, Daniel Meier, Haja (Johann Jakob) Molter, Corinna Nels-Lindemann, Heidi Neumann-Wirsig, Karin Nöcker, Kurt Pelzer, Gabriele M. Ruck, Mirjam Strunk, Dr. Peter Szabó, Dr. Jürgen Wessel

Inhaltsverzeichnis


Vorwort

1. Einordnung der Tools

  • Supervision – eine Beschreibung
  • Beratungsansätze und Supervisionskonzepte
  • Übersichtstabelle


2. Kooperation aufbauen, Anfänge gestalten
  • Wertschätzung hoch 2 von Annette Conrad
  • Der kürzeste Weg ist ein Lächeln von Delia Anton
  • Trip(p)el zum Thema von Martin Gruber
  • Erfolge auswerten von Johannes Herwig-Lempp
  • Blick in die eigene Beratungspraxis von Heidi Neumann-Wirsig
  • Lösungs-Ich-Ansichten von Gunda Busley


3. Ziele und Visionen entwickeln, gewünschte Zukunft entwerfen
  • Solution View – Von der Problembeschreibung zur Zielvision von Karl-Peter Kirsch
  • Mein Tipp an mich von Delia Anton
  • Ressourcen-Ohr von Nicole Bellaire
  • Auftragsolympiade von Tom Küchler
  • Das Raummodell von Haja Molter und Karin Nöcker
  • Motivationstrias von Tom Küchler
  • Standortbestimmung und Fokussierung von Christina Achner


4. Schritte auf dem Weg zum Ziel/zur Lösung
  • FragenStellen von Haja Molter und Karin Nöcker
  • Team-Palaver von Jürgen Wessel
  • Eine Ballonfahrt bei Wind und Wetter von Anne-Marie Fischer
  • Der Lösungswürfel von Sascha Kuhlmann
  • Gespräch mit vier Freunden von Jürgen Wessel
  • Gemeinsame Wunder von Martin Gruber
  • Simultan-Skalierung im Team von Sascha Kuhlmann
  • Waschzettel von Jutta Borck
  • Kompetenznetz von Heidi Neumann-Wirsig
  • Klimakonferenz von Ulrike Kreyssig
  • Design lösungsorientierter Supervision von Heidi Neumann-Wirsig und Karl-Peter Kirsch
  • Mikro-Evaluation von Peter Szabó
  • Lösungsrunde von Thomas Hegemann
  • Entwicklung hilfreicher Fragen – ein Instrument zur Anliegen- Auftragsklärung von Haja Molter und Karin Nöcker
  • Stroh zu Gold spinnen – über positive Konnotation zur Zielvision von Karl-Peter Kirsch und Heidi Neumann-Wirsig
  • Das Reflektierende Team in der lösungsfokussierten Supervision von Hans-Jürgen Balz und Frederic Linßen
  • Perspektivkarten von Corinna Nels-Lindemann
  • Mein Portfolio von Ulrike Kreyssig und Karlheinz Kramer
  • Ob‘s stürmt oder schneit ... von Annette Conrad
  • Für jeden Anlass der geeignete Hut von Anne-Marie Fischer
  • Im Dialog mit Raum und Objekt von Mirjam Strunk
  • Fortschrittsspaziergang von Daniel Meier
  • In Lösungen schwimmen von Andrea Lück
  • Motivationsstrukturaufstellung von Tom Küchler
  • Handeln aus der Zukunft von Gabriele Ruck
  • Spaziergang durch die Zeiten von Kurt Pelzer
  • Wen von mir möchte ich antworten lassen von Sascha Kuhlmann
  • Erfolgreich Grenzen setzen von Heidi Neumann-Wirsig
  • Beim Wort nehmen von Gunda Busley
  • Spiel erfinden – Regeln gestalten von Katharina Gerber
  • Teamogramm – Von den Geschichten und Zukunftsvisionen eines Teams von Hans-Jürgen Balz
  • Der rote Faden in der Berufsbiografie Carla van Kaldenkerken


5. Fortschritte erkunden
  • Zwischenstopp von Daniel Meier
  • Das Kompetenz-Tool: Die Frage nach dem Gelungenem in der jüngeren Vergangenheit von Carola Eunicke-Morell
  • Der Stein der Erkenntnis von Delia Anton
  • Aller guten Dinge sind drei von Jutta Borck
  • Lösungsorientiertes Zwiegespräch mit mir von Annette Conrad

Aus der Leser-Rezension von Coach Dirk Hirsekorn


Fazit: Ich kann das Buch unbedingt allen empfehlen, die auf der Suche nach kreativen Ideen für die Beratung sind.
Die vorgestellten Methoden sind gut strukturiert und in Themenkapiteln auf 300 Seiten vorgestellt. Einige Materialien sind darüber hinaus zur direkten Verwendung aus dem Internet zu erhalten. Thematisch werden alle relevanten Phasen in der Supervision abgedeckt.
Die ausführliche Beschreibung wird sehr konkret und beinhaltet zum großen Teil auch dezidierte Sprachmuster als Anregung. Hiermit kann man sich sehr gut in die Settings eindenken und sie selbst anwenden. (...) Manche der Methoden scheinen vom Titel her bekannt zu sein. Doch beim Lesen entdeckt man hier faszinierende Details.
Coach Dirk Hirsekorn (www.freiraeume-coaching.de/content/rezensionen/)

Rezension von RA Björn Rohde-Liebenau im Coaching-Magazin

Supervision ist aus dem formal strengen Stuhlkreis ausgebrochen und freier geworden. Die Beispiele sind hier wie auch in den meisten anderen Fällen ausreichend detailliert beschrieben, so dass sie ohne weiteres in die eigene Praxis umgesetzt werden können. Die ebenfalls durchgehend genutzten Rubriken Voraussetzungen/Kenntnisse, Kommentare und Quellen lassen Platz für die eigene Reflektion. Zweifellos sind die Tools als solche anregend und können vom geübten Nutzer kreativ abgewandelt und ausgebaut werden.
RA Björn Rohde-Liebanau, Ombudsmann, Mediator und Coach im Coaching-Magazin, Ausgabe 2/2017 (www.coaching-magazin.de)

Leser- und Pressestimmen


Ein Zauberhut für die Supervisionsarbeit
Das Buch ist voll mit praktischen Ideen für die Beratungsarbeit und bietet viel Raum für eigene Interpretation im Einsatz. (...) Zusätzliche Downloadmöglichkeiten von nützlichen Arbeitsmaterialien garantieren eine effizientere Umsetzung.
Angela Tawerna in dem Schweizer Fachjournal des BSO Bundesverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung (www.bso.ch), Ausgabe 4/2019

Heidi Neumann-Wirsigs Bücher zu lesen ist ein Vergnügen für jede Supervisorin, die mit Klientinnen kreativ und experimentierfreudig arbeiten möchte.
Das neue Buch der Autorin ist eine wahre Schatzkiste erfrischender und anregender Beiträge von ihr und KollegInnen, die ebenfalls systemisch-konstruktivistische und hypnosystemische Ansätze vertreten. (...) Alle Methoden zeichnen sich durch einen unkomplizierten Einsatz in der Supervision aus. Sie werden als hilfreiche Interventionen beschrieben und sind, wie einige AutorInnen anfügen, aus der umsichtigen Beobachtung des Supervisionsgeschehen heraus entwickelt und erfunden worden. Und wie das so ist, wenn einen der Vergnügungslesevirus erwischt: er steckt an.
Auszug aus der umfangreichen Rezension von Elisabeth Kandziora (www.e-kandziora.de) für die Zeitschrift ZOE (Zeitschrift für Organisationsentwicklung)

... sehr strukturiert und vielfältig hinsichtlich der Tools.
Besonders gut finde ich die Betonung der Ausrichtung an der Zielversion, anstatt der Problemanalyse. Dies wird auch immer wieder in den Tools erwähnt, indem auf ein konkretes Problemverständnis zugunsten der Lösungsorientierung verzichtet wird. (...) Die anschließendes Tools sind sehr praktisch und einfach beschrieben. Zunächst erleichtert eine Übersicht mit einer kurzen Beschreibung die Auswahl der Tools, so dass man als Leser konkret nachschlagen kann. (...) Besonders gut finde ich auch, dass teilweise mit Materialien wie Kärtchen, Legespielen usw. gearbeitet wird, da das haptische Erleben bei Klienten noch einmal andere Erkenntnisprozesse auslösen kann.
Coach Romy Möller (www.romymoeller.com) in ihrer Rezension auf Amazon, vier von fünf möglichen Sternen

...eine interessante Sammlung an abwechslungsreichen, kreativen und inspirierenden Tools für den Supervisionsalltag.
Dabei geht es nicht nur um den Supervisanden, sondern vor allem um die Kompetenz des Supervisors, effektiv und wirkungsvoll zu beraten. Die einzelnen Tools sind so differenziert gestaltet, dass sie das Reflektieren des Supervisanden unterstützen. Dabei stellen 31 Autoren vor allem lösungsorientierte, systemisch-konstruktivistische hypnosystemische Supervisionstechniken vor. Eine anregende Sammlung für kreative Supervisionsprozesse!
Aus der Rezension von Arthur Thömmes auf dem Fachportal www.lehrerbibliothek.de

Das Praxishandbuch ist eine Bereicherung, ...
... vor allem auch, weil meine Kollegin Heidi Neumann-Wirsig eine Einordnung der Tools und das Verständnis der systemischen Supervision sowie des damit verbundenen Berateransatzes voranstellt. Lösungsorientiert und systemisch bilden ein Paar, das zusammengehört, getrennt voneinander entstehen dagegen logische Brüche, die schnell zu Lasten einer Lösung oder Teamfindung führen können. In Teams und Gruppen lässt sich das sofort anhand der Leichtigkeit überprüfen, die von einer Sekunde zur anderen abhandengekommen zu sein scheint.br> Aus der Online-Rezension von Isabel Hammermann-Merker auf dem Verbandsportal des Qualitätsring Coaching (https://qrc-verband.de)

... abwechslungsreiche, kreative,und inspirierende Tools für den Supervisionsalltag, die mit sichtbarem Erfahrungshintergrund und großer Sorgfalt für den Leser aufbereitet sind.
Sämtliche Tools, welche die Rezensentin im Verlauf einiger Wochen im Zuge ihrer Praxis nachgeschlagen hat, waren verständlich, praxisnah, informativ und insgesamt hilfreich für ihre Vorbereitung.. (...). Das Buch ist auch geeignet für Berufstätige anderer Beratungsbereiche wie Coaching, Teamentwicklung, Training u.a.
Aus der umfangreichen Rezension von Juliane Ade in der Zeitschrift 'Konfliktdynamik', Heft 3/2016

Wer Mediation anbietet, begegnet früher oder später auch der Supervision...
Sie bietet einen Rahmen, um über die eigene Tätigkeit und Erlebtes ebenso nachzudenken, wie über damit verbundene Herausforderungen – und das unter Anleitung eines Supervisors. (...) Der Band versteht sich selbst als ein Buffet mit Angeboten, die sich variieren und anpassen lassen. So gesehen bietet die Lektüre übrigens auch eine Fundgrube an Ideen für die eigene Mediationspraxis. (...)
Prof. Dr. Niedostadek in seiner Rezension in der Fachzeitschrift 'Die Mediation', Heft Quartal I/2017

Praktische und übersichtliche Methoden- Schatzkiste nicht nur für die Supervision, sondern auch für Coaching, Personal- und Organisationsentwicklung.
Dieses Buch stellt 50 Techniken (Tools) von 31 erfahrenen Supervisoren vor. Auf der Basis von lösungsorientierten, systemisch-konstruktivistischen und/oder hypnosystemischen Konzepten werden Gestaltungselemente vorgestellt, die die Reflexion der Supervisanden anregen und sie in der Lösungsfindung unterstützen wollen.
Kerstin Willeke, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Coach, für die Verbandszeitschrift des VFP, Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater

Heidi Neumann-Wirsing bereichert mein Repertoire an kreativen Coaching- und Supervisionstools erfreulich.
Didaktisch folgt das Buch der guten Tradition der managerSeminare Edition: klar strukturiert durch Kurzbeschreibungen, Anwendungsbereiche, Zielsetzung und ausführlicher Beschreibung. Eine schnelle Orientierung ist damit jederzeit gegeben. Eine Übersichtstabelle, mit deren Hilfe man treffsicher Übungen für die gewünschte Prozessphase findet, rundet die Übersichtlichkeit ab.
Horst Lempart (www.spectrumcoaching.de) in seiner Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Hier werden Kreativprozesse in Gang gesetzt, die nachhaltiger wirken können.
Man fokussiert wirklich auf Lösungen und kann mit Hilfe von Skalierungen in abwechslungsreicher Art und Weise Prozesse in Gang bringen und lernt hierbei die Ressourcen sowohl einzelner Akteure als auch eines Teams als Ganzes kennen. Neben den vielfältigen Frage- Techniken kommen auch das positives Umdeuten, unterschiedliche Skulpturen, Reflektierende Teams oder graphische Darstellungen zum Einsatz.
Die 31 Autoren/-innen der einzelnen Tools kommen nicht nur aus der psychologischen Ausbildungsseite, sondern sind beispielsweise auch mal von der Grundausbildung her Sozialarbeiter/-innen oder Heilpädagogen.
Detlef Rüsch (Amazon Top 100 Rezensent) seiner Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Das Buch enthält eine gelungene Sammlung von Methoden, die Anregungen für die eine oder andere Erweiterung des eigenen Repertoires geben und in der Supervisionspraxis anwendbar sind.
Es eignet sich gleichermaßen für neu beginnende als auch für erfahrene Supervisoren und Coaches. Darüber hinaus können einige der beschriebenen Tools mit abgewandelter Fragestellung auch im Trainingskontext ihre Anwendung finden.
Andrea Schlösser (www.neurolines.de) in ihrer Rezension auf dem Fachportal socialnet (http://www.socialnet.de/rezensionen/20492.php)

Ein wunderbarer Methodenkoffer!
Aufgrund der wunderbaren Einleitung, in der die zentralen Konzepte erläutert werden, eignet sich das Werk auch für diejenigen, die bislang nur wenig Berührung mit der Lösungsorientierung hatten. (...) Der didaktische Aufbau des Buches ist ausgezeichnet gelungen. Jedes Tool wird kurz beschrieben, anschließend werden die Anwendungsbereiche aufgezeigt, die Zielsetzung bzw. mögliche Effekte dargestellt, woraufhin die Leser Schritt für Schritt durch die jeweilige Übung geführt werden. (...) Sofort zum Ausprobieren angeregt haben mich 'Ob's stürmt oder schneit', die 'Motivationsstrukturaufstellung' sowie 'Wen von mir möchte ich antworten lassen'.
Auszug aus der Rezension des Psychologen und Coach Rainer Müller auf seinem Blog (www.psyche-und-arbeit.de) und auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Eine lohnende Fundgrube für SupervisorInnen
Viele der im Buch vorgestellten Tools enthalten durchaus bekannte 'Klassiker' der systemisch-lösungsorientierten Supervisionsarbeit, wie zum Beispiel die Arbeit mit Skalierungen und systemischen Fragen. Neu ist jedoch, in welchen je eigenen Zusammenhang diese Tools gestellt werden, was von der jeweiligen AutorIn darauf aufgebaut – und davon abgeleitet wird. (...)
Was diese Beschreibungen für die eigene Beratungspraxis so wertvoll macht, ist, ist die Tatsache, dass die AutorInnen nicht nur Aufbau und Zielsetzung ihrer Methoden zur Verfügung stellen, sondern auch ihre damit gemachten Erfahrungen großzügig und differenziert mit der LeserIn teilen und darauf aufmerksam machen, worauf ihrer Meinung nach bei der Anwendung der Tools zu achten ist.
Auszug aus der Rezension von Annette Bauer-Simons (Diözesansreferentin / Frauenseelsorge / Bistum Speyer) auf ww.buecher.de und Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Brauchen kann das Buch jeder Coach und Supervisor, der im Einzelsetting und auch mit Teams oder Gruppen Reflexionsarbeit betreibt.
Die Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsbereiche der Tools werden sehr genau beschrieben vom Zeitbudget bis hin zu Variationsmöglichkeiten in der Fragestellung. Die vielfältigen Tools laden ein, hinter bestehende Muster und Konzepte zu blicken, z.T. mit Spielfreude (Waschzettel) und Kreativität (Spaziergang durch die Zeiten). Erfahrung mit Skalenarbeit in verschiedenen anregenden Versionen für Einzel- und Gruppen-/Teamsettings wird vorausgesetzt (...). Immer wieder finden sich gute Beispiele für die Erweiterung des Lösungsraums z.B. durch die vielfachen Möglichkeiten weiterer Spiegelungs-Ebenen oder durch die spielerische Arbeit mit Wetter-Symbolkarten, die ihre Kraft in der Rückübertragung auf das scheinbar unveränderliche Problem entfalten kann. Es werden einfache und kurze Tools (Micro-Evaluation) wie auch komplexe Supervisionsvorgänge geschildert, die mit einer größeren Gruppe durchführbar sind.
Coach-Ausbilder Oliver Müller (www.change-concepts.de) in seiner Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Es gibt ja wirklich ausreichend viele Bücher über Supervisions-Tools. Aber dieses eröffnet nochmals viele neue Perspektiven!
Viele nützliche Leitfragen runden das Buch ab und machen es genau zu dem, was es sein soll: ein Praxishandbuch und eine Fundgrube, aus der man sich je nach Bedarf das Passende herausnehmen kann. Sehr empfehlenswert!!!
Ingo Bieringer (Mediation-Coaching-Organisationsberatung) in seiner Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Vielseitige Methoden für neue Lösungen – Ein empfehlenswertes Buch für den Praktiker!
In diesem Sammelband kreativer Methoden finden sich einige ungewöhnliche Tools, die die inhaltliche Auseinandersetzung mit einer ganzheitlichen Erfahrung verbinden. Gemeinsam ist ihnen die lösungsorientierte, konstruktivistische oder auch hypnosystemische Grundhaltung, die immer die Ressourcen, Ziele und Lösungserfahrungen des Klienten in den Mittelpunkt stellt.
Der 'Methodenkoffer' erstreckt sich von klassischen Gesprächs- und Frageformen über Visualisierungen, Aufstellungen, Phantasiereisen bis zu den obengenannten etwas ungewöhnlicheren Formen. Diese Breite wird jeweils erfreulich aufbereitet mit klaren Angaben zu Zielsetzung, Zielgruppe, Vorgehen und besonderen Indikationen.
Hubert Kuhn (www.hubertkuhn.de) in seiner Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Eine wunderbare Fundgrube nicht nur für SupervisorInnen.
Das vorliegende Praxishandbuch beinhaltet eine Sammlung abwechslungsreicher, kreativer und inspirierender Tools, die zum sofortigen Ausprobieren in der eigenen Supervisionspraxis einladen. Die klare Struktur des Buches ermöglicht eine schnelle Orientierung.
Anna Gwosch (www.karriereberatung-gwosch.de) in ihrer Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Wer die Veröffentlichungen der Herausgeberin kennt, der weiß, was einen erwartet. Eine gut recherchierte Sammlung von Tools.
Im vorliegenden Buch steht die Lösungsorientierung im Vordergrund. Angenehm ist das jeweils gleich verwendete Raster. Jede Methode wird durch eine Kurzbeschreibung vorgestellt und dann ausführlich beschrieben bis hin zum Zeitbedarf. Trotz dieser Einheitlichkeit, die es dem Leser erleichtert, Methoden zu vergleichen oder zu adaptieren, lebt das Buch dann aber vor allem dadurch, dass man 50 Supervisorinnen und Supervisoren bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen darf. Ein wie immer sehr anwendungsorientiertes Buch.
Ein Amazon-Kunde in seiner Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

strukturiert, leicht verstehbar und praktisch umsetzbar
Das Buch besticht durch Klarheit, Struktur und Übersichtlichkeit. (...) Der Herausgeberin ist es gelungen, für Supervision und andere professionelle Beratungsformen ein praxisnahes Handwerkszeug darzulegen, mit der Möglichkeit zum Perspektivenwechsel, zur Stärkung der eigenen Kompetenzen und Ressourcen, sowie zur Erweiterung der eigenen Lösungsentwichklung.
Berthold Filthaut in seiner Rezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

Digitale Ressourcen zum Buch


Als LeserIn des Buchs können Sie folgende Download-Ressourcen mithilfe des entsprechenden Links abrufen. Eine Anleitung zum Herunterladen der Download-Ressourcen finden Sie hier.

  • Lobkärtchen
  • Gesprächsleitfaden: Erfolge auswerten
  • Kompetenznetz
  • Das Reflektierende Team in der lösungsfokussierten Supervision
  • Wettersymbolkarten

Heidi Neumann-Wirsig

Autorenportrait (Herausgeber)

Heidi Neumann-Wirsig
Studium der Sozialarbeit, Lehrende Supervisorin SG, Lehrender Coach SG, seit 1980 selbstständige Beraterin und Supervisorin, eigene Beratungs- und Ausbildungsfirma BTS Mannheim, zahlreiche Veröffentlichungen zu systemischer Supervision und Beratung, Schwerpunkt: Coaching, Coaching- und Supervisionsausbildung mit systemisch-lösungsorientierten Konzepten, Teamentwicklung, Kurzzeitcoaching. Kontakt: Zur Website der Autorin
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben