IntrovisionCoaching

Ein effektiver Ansatz für Business- und Life-Coaching mit Tiefgang

Ulrich Dehner, Renate Dehner
39,90 EUR für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
2016, 232 Seiten, kt., ISBN 978-3-95891-020-1
Direktdownload

Wenn Sie in der Coachingsitzung feststellen, dass Reflexion und Arbeit auf der Verhaltensebene allein nicht zum Ziel führen werden, wenn es bei Ihrem Klienten offenbar um tiefere Muster geht, die seine Probleme verursachen, dann kann es sinnvoll sein, mit IntrovisionCoaching zu arbeiten. In diesem Werk erfahren Sie die Wirkprinzipien von Introvision und ihre Anwendung im Coaching. Sie erhalten Übungen zur weiten Wahrnehmung, Methodiken der Problemanalyse und Sie lernen, Imperative und die damit verbundenen Alarme professionell zu erfragen.

Über Imperative und Alarme

  • Imperative haben einen lebensgeschichtlichen Hintergrund, der häufig, aber nicht zwingend, in Kindheit und früher Jugend liegt,
  • dieser Hintergrund ist dafür verantwortlich, dass sich in der Amygdala Alarme entwickelt haben,
  • die zur mehr oder weniger bewussten Ausformulierung von Imperativen geführt haben.
  • Alarme springen an, wenn der Imperativ bedroht ist, das heißt, wann immer sich eine Situation so zu entwickeln droht, dass sie der ursprünglichen aus der eigenen Geschichte gleicht, die unbedingt vermieden werden soll.
  • Diese Alarme bewirken den inneren Stress mit allen damit verknüpften körperlichen, emotionalen und mentalen Symptomen,
  • weshalb der Mensch, um diesem Stress ein Ende zu setzen, auf dysfunktionale Bewältigungsstrategien zurückgreift, selbst wenn ihm die eigene Logik sagt, dass sein Verhalten nicht nachvollziehbar oder kontraproduktiv ist.

Inhaltsverzeichnis


I. Warum IntrovisionCoaching?

Welche Möglichkeiten und Vorteile bietet IntrovisionCoaching für Coachs?

  • Die Reflexionsebene
  • Die Verhaltensebene
  • Die Ebene der tiefer liegenden Muster

Anlässe für IntrovisionCoaching im Coaching
  • Angst, zu versagen
  • Mangelndes Durchsetzungsvermögen
  • Stress
  • Lampenfieber
  • Die Unfähigkeit, sich gegen andere anzugrenzen
  • Sich viel zu schnell persönlich getroffen fühlen
  • Ausrasten

Fallbeispiele, die den Prozess exemplarisch zeigen
  • Der Business-Coaching-Fall
  • Der Life-Coaching-Fall

II. Wo IntrovisionCoaching ansetzt – das Erklärungsmodell

Die theoretischen Grundlagen von Introvision
  • Menschliche Informationsverarbeitung
  • Das epistemische System
  • Das introferente System
  • Das Sich-Imperieren

Die inneren Alarme
  • Stress und innere Alarme
  • Innere Alarme verursachen Verhaltensblockaden

Dysfunktionale Bewältigungsstrategien
  • 'Positives Denken'
  • Ablenkung
  • Jammern
  • Analysieren
  • Vermeiden

Imperative
  • Imperativ-Ketten
  • Kern-Imperative

Achtsamkeit

III. Für IntrovisionCoaching wichtige Modelle der Transaktionsanalyse
  • Die Transaktionsanalyse als gute Basis für IntrovisionCoaching
  • Das Persönlichkeitsmodell der Transaktionsanalyse
    Das funktionale Modell der Ich-Zustände
  • Das Lebens-Skript

IV. Praktische Anwendung und Vorgehen im IntrovisionCoaching
  • Die Anwendung von IntrovisionCoaching
    Erklären der Methode
  • Die weite Wahrnehmung herstellen
  • Die Problemanalyse
  • Imperative erfragen
  • Den Alarm auslösenden Satz finden
  • Die Anleitung zum eigentlichen Setting
  • Schwierigkeiten, die bei der Arbeit mit IntrovisionCoaching auftreten können
    Grenzen von IntrovisionCoaching
  • Steuerungsmechanismen

Anhang
Anleitung IntrovisionCoaching
Übungen zur weiten Wahrnehmung

Leser- und Pressestimmen


Ulrich und Renate Dehner erschließen die Methode der Introvision für das Coaching.
Das Buch bietet einen guten Überblick zum innovativen Thema IntrovisionCoaching und punktet durch zahlreiche Praxisbeispiele (Einsatz, Behebung von Anwendungsproblemen etc.). So kann jeder Coach selbst entscheiden, ob die Methode für ihn und seine Klienten sinnvoll einsetzbar ist. Mit der themenspezifischen Betrachtung der Transaktionsanalyse wird die Darstellung abgerundet.
Aus der umfangreichen Rezension von Hans-Jürgen Ramisch auf dem Fachportal www.coaching-report.de der Christopher Rauen Medien

Das Buch ist leicht verständlich geschrieben (...). Die oben angesprochene Praxisorientierung scheint überall durch, die Fallbeschreibungen machen es abwechslungsreich.
Das tut dem Zweck des Buches gut – schließlich ist es 'von Praktikern für Praktiker' geschrieben. (...). Nach dem Lesen des Buches ist es gut vorstellbar, dass die Methode hält, was der eingangs zitierte Rückentext verspricht. Die Lektüre des Buches macht jeden falls Lust auf mehr.
'Zeitschrift für Transaktionsanalyse' (www.junfermann.de), Ausgabe 3/2018

Fazit: Aufgrund des leicht verständlichen Schreibstils, der vielen Beispiele sowie der guten Struktur und Systematik eine wunderbare Ergänzung für den eigenen Handwerkskoffer.
Sehr gut gefallen hat es mir, dass die vorgeschlagene Vorgehensweise in diesem Buch systematisch dargestellt und mit zahlreichen praktischen Beispielen untermauert wurde. (...) Interessant fand ich zudem, dass beim IntrovisionCoaching (im Gegensatz zu vielen anderen Methoden) nur wenig paraphrasiert (vgl. Carl Rogers), sondern vornehmlich mit den Worten bzw. dem Sprachgebrauch der Klienten gearbeitet wird.
Der Psychologe Rainer Müller in seiner Rezension auf seinem Blog www.psyche-und-arbeit.de

Spannend, anders & innovativ...
Fazit: Sicherlich nicht nur spannend für Coaches, die in dem Bereich arbeiten, sondern auch für die, die ihr eigenes Verhalten noch besser verstehen, reflektieren und ändern möchten. (...) Das Buch hat einen tollen hohen Informationsgehalt (...).
Coach Dr. Simone Becker in ihrer Kundenrezension auf Amazon, fünf von fünf möglichen Sternen

... für erfahrende Berater und Coaches, die ihre Handlungskompetenz ausbauen wollen, durchaus zu empfehlen.
Die Methode des IntrovisionCoaching ist in diesem Buch gut nachvollziehbar von den Autoren beschrieben, wenngleich aus meiner Sicht weiterführende Literatur empfehlenswert ist. Andrea Schlösser (www.neurolines.de) auf dem Fachportal www.info-sozial.de

Das Buch ist eine gelungene Mischung aus praxisorientierter Anleitung und Erklärung der Methode sowie dem notwendigen theoretischen Hintergrundwissen.
Die große Fülle der Praxisbeispiele und vor allem die detaillierte Aufarbeitung der einzelnen Schritte und der möglichen Störungen im Prozess macht es interessant für bereits fortgebildete Introvisoncoaches. Es vervollständigt auf diese Weise die bisher eher schmale Literaturlage zum Thema.
Dorothe Fritzsche in ihrer Rezension auf dem Fachportal Managementwissen Online (www.mwonline.de)

Ein sehr umfangreiches, kompetent und lesefreundlich gemachtes Buch zu einer spannenden und vielversprechenden kleinen neuen Methode.
Wie alle Bücher aus dem Verlag managerSeminare ist auch dieses Werk sehr wertig und ansprechend aufgemacht, gut strukturiert und sehr gut lesbar.
aus der Kundenrezension von Change Concepts auf Amazon, vier von fünf möglichen Sternen


Digitale Ressourcen zum Buch


Als LeserIn des Buchs können Sie folgende Download-Ressourcen mithilfe des entsprechenden Links abrufen. Eine Anleitung zum Herunterladen der Download-Ressourcen finden Sie hier.

  • Anleitung IntrovisionCoaching - Handout für den Coach (PDF)
  • Anleitung IntrovisionCoaching - Handout für den Coach (offenes Word-Dokument)
  • Übungen zur weiten Wahrnehmung

Ulrich Dehner

Autorenportrait

Ulrich Dehner
1949 in Konstanz geboren, seit 1971 verheiratet, Vater einer Tochter und zweier Söhne. Nach dem Diplom in Psychologie arbeitete er vier Jahre in einer Rehabilitationsklinik. In diese Klinikzeit fällt auch seine Ausbildung zum Transaktionsanalytiker bei Dr. Rüdiger Rogoll in Markdorf. Im April 1979 machte Ulrich Dehner sich als Psychotherapeut und Ausbilder für Transaktionsanalyse selbstständig und leitete zahlreiche Ausbildungsgruppen für TA in Deutschland und in der Schweiz. In den folgenden Jahren kamen Ausbildungen in Körperarbeit bei Dr. S. Sabetti in München, in Hypnotherapie bei J. Zweig, E. Rossi und S. und C. Lankton, in Systemischer Familientherapie und Systemischer Firmenberatung bei Dr. G. Schmidt in Heidelberg, in NLP bei Bodo Maier in Konstanz hinzu.
Seit 1981 ist er im Firmenbereich als Managementtrainer und Coach tätig. Seit 1995 leitet er Coaching-Ausbildungen und arbeitet als Coach auf allen Führungsebenen. Er ist Senior Coach beim Deutschen Bundesverband für Coaching DBVC. Außerdem gehört er seit 2005 dem Vorstand der Klaus-Dieter-Trayser-Stiftung für werteorientierte Unternehmensführung an.
    Schwerpunkte:
  • Entwicklung von Seminardesign
  • Führungstraining
  • Kommunikationstraining
  • Konfliktmanagement
  • Verkaufstraining
  • Coaching und Coaching-Ausbildung
Kontakt: Zur Homepage
Renate Dehner

Autorenportrait

Renate Dehner
Jahrgang 1953, Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung. Geboren und aufgewachsen in Mannheim, studierte sie nach dem Abitur Jura an der Universität Heidelberg. Schon während des Studiums war die Arbeit mit Menschen von großer Bedeutung für sie, weshalb sie sich sehr in der Mitarbeit in der Psychologischen Beratungsstelle der Universität engagierte. Nach dem Umzug nach Konstanz kamen im Verlauf von fünf Jahren ihre drei Kinder zur Welt und die Entwicklung ihrer Persönlichkeit nahm sie die nächsten paar Jahre heftig in Anspruch. Renate Dehner machte trotzdem in dieser Zeit eine Ausbildung in Transaktionsanalyse und begann schließlich 1992 für ein Münchner Trainingsunternehmen als Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten. Seit 1997 ist sie NLP-Practitioner und hat an der Coaching -Ausbildung der Konstanzer Seminare teilgenommen. Inzwischen hat sie die Seminartätigkeit zugunsten des Schreibens aufgegeben und dient den Konstanzer Seminaren jetzt mit der Feder bzw. der Tastatur. Kontakt: Zur Homepage
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben