Lage-Check: Einstieg in die Arbeit an Themen

Lage-Check: Einstieg in die Arbeit an Themen

Treffen Berater das erste Mal mit einer Arbeitsgruppe zusammen, dann sollte zunächst Transparenz über die Situation hergestellt werden. Diese Methode ist dazu ein guter Einstieg. Mit ihr können vorab Uneinigkeiten, unterschiedliche Informationsstände etc. leicht entdeckt und ausgeräumt werden. Besonders hilfreich ist dieses Vorgehen bei Change-Themen.



Warum der Lage-Check?

Im Ergebnis entsteht ein gemeinsames Bild der gegenwärtigen Situation – und darüber, wie stimmig und transparent diese ist. Es zeichnet sich beispielsweise ab, ob das Thema und die Ziele miteinander korrelieren. Und ob sich der Zusammenhang zwischen den Teilnehmenden und ihren Rollen in Bezug auf Thema und Ziele erschließt. Die Widerspruchsfreiheit ist die Basis für den weiteren Verlauf und für eine konstruktive Arbeit an Themen.

Das Vorgehen

Dreh- und Angelpunkt des Vorgehens ist eine Einstiegsfrage, die ursprünglich Friedemann Schulz von Thun formuliert hat und die hier etwas erweitert wurde:

  • 'Wie kommt es und
  • welchen Sinn macht es, dass
  • ausgerechnet ich als Berater
  • mit Ihnen
  • ausgerechnet heute
  • ausgerechnet dieses Thema
    bearbeiten möchte?'


Es macht Sinn, diese lange Fragestellung am Flipchart zu visualisieren. Daneben kann auf dem Flipchart auch vermerkt werden, wonach genau hier eigentlich gefragt wird (Vorgeschichte, Zielsetzung, Rolle ...).



Die Fragen stehen. Nun bietet sich für das Sammeln der Antworten eine Pinnwand an. Die Angaben werden schlagwortartig auf Moderationskarten notiert. Die Moderationskarten werden an der Pinnwand nach den einzelnen Frageaspekten geclustert und ergeben so ein Bild der Situation.

Die Methode nutzt der Management-Berater Sven Lundershausen. In seinem neuen Praxishandbuch geht es darum, wie Menschen einbezogen werden, die von Change-Projekten in ihrem Unternehmen betroffen sind. Er stellt das nötige Wissen und Methoden vor, mit denen es gelingt, dass diese Menschen sich die Veränderung zu Eigen machen und ihre Expertise, ihre Energien und ihr Engagement motiviert einbringen können.

Mehr Infos und Bestellen: Sven Lundershausen: 'Moderation und Prozessbegleitung im strategischen Change-Projekt. Grundlagen, Methoden und Instrumente für Berater, Moderatoren und Entscheider'.

 

TK-Tipp vom 27.07.2021

Passende Bilder zum Thema

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben