Die Welt mit anderen Augen sehen

Die Welt mit anderen Augen sehen

"Warum machst du es nicht einfach so, wie ich es will?" Dass das gar nicht immer so einfach ist, wird hier in unserem Beispiel einer großen Gruppe schnell und effektiv deutlich gemacht. So demonstrieren Sie anschaulich, warum Perspektivenwechsel so wichtig ist:

Perspektivenwechsel. Leihen Sie sich offiziell die 'Augen', d.h. die Brille eines Teilnehmers, und bitten einen anderen Teilnehmer, sich die Brille aufzusetzen.


Jetzt gibt es ein einfaches Gespräch. Dabei können Sie unterhaltsam und wirkungsvoll darstellen, wie klassische Motivations- und Antriebstechniken ins Leere laufen. Es geht darum, die Welt mit den Augen des anderen zu sehen.
'Wie sehen Sie jetzt die Welt?'

Meist lautet die Antwort: 'Unscharf, nicht so gut.'



'Hmmmm ... Wie versuchen wir denn im Alltag, Resultate zu verbessern?'

  • 'Jetzt probieren Sie es doch mal!'
  • 'Geben Sie sich doch ein wenig Mühe!'
  • 'Nehmen Sie die Brille mal ab und setzen sie wieder auf
    – wir probieren eine Wiederholung.'

'Ist es jetzt besser?'

 

Antwort im Normalfall: 'Nein, es ist nicht besser.'



'Was ist im Alltag der nächste Schritt? – Motivieren!'

'Was motiviert Sie denn? Schokolade? Geld? Wertschätzung? ...'

'Schokolade!'


'Und wenn ich Ihnen einen Schokoriegel gebe, sehen Sie dann besser?'

Meist heißt es auch jetzt: 'Nein, ich sehe nicht besser.'


'Hmm. Ein letzter Versuch ...
Ich bitte Sie ganz herzlich, würden Sie es für mich tun?
Würden Sie mir den großen Gefallen tun und für mich besser sehen?'

...


'Da gibt man alles als Führungskraft, spornt an, motiviert, bettelt und gibt alles
– und es bringt trotzdem nicht das, was es soll!'


Diese Demonstration zeigt sehr wirkungsvoll: So ganz können wir nie wirklich wissen, wie unser Gegenüber die Welt sieht. Und wir sollten nicht davon ausgehen, dass unsere Sicht auf die Welt auch der der anderen entspricht.

Achten Sie darauf, dass die Person, die Sie als Gegenüber auswählen, sich in der Situation wohlfühlt, indem Sie etwa keine zu starke fremde Brille auswählen und die Demonstration kurz halten.



Diese kleine, wirkungsvolle Inszenierung beschreiben Margit Hertlein und Gaston Florin in ihrer Sammlung voller Schätze für lebendige Auftritte vor dem Publikum. Zu ihrem Sammelband: 'Wunderbar – 120 interaktive Publikumsübungen für Rednerinnen, Speaker, Präsentatorinnen und Moderatoren auf der Bühne' gibt es hier Leseproben und Bestellmöglichkeit:

TK-Tipp vom 17.02.2020

Passende Produkte von Trainingsmedien

Passende Bilder zum Thema

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben