managerSeminare 242 vom 20.04.2018

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Kulturveränderung in Organisationen: So geht Wandel (nicht)
  • Lektionen in Leadership: Echte Fragen aus echtem Interesse
  • Instant Feedback: Sterne vom ­Kollegen
  • Innovieren à la Christensen: Welchen Job hat ein Milchshake?
  • Tabus in der Arbeitswelt: Kann das weg?
  • Mythen der Weiterbildung: Schluss mit dem Stuss!
  • Digital Collaboration: Standardeinstellung: Austausch
  • Das Management Canvas: Leinwand für ­Strategien
  • Frank M. Scheelen im Speakers Corner: 'Algorithmen dürfen nicht über Menschen entscheiden'
  • Führung meets Coaching: Die Lust auf Lösungen wecken
  • Hirnrissig: Warum wir vergessen müssen
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema agile Organisationen
  • Wladimir Klitschko in 'characters': 'I don‘t see problems. I see challenges! And I master them!'
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Kulturveränderung in Organisationen

So geht Wandel (nicht)

Viele Führungskräfte glauben, dass der Schlüssel zum Erfolg einer Organisation in einer starken Unternehmenskultur liegt. Also starten sie ambitionierte Kulturentwicklungsprogramme. Doch diese schaden oft mehr, als sie nützen, weil sie den Blick auf die tatsächlich existierende Kultur verstellen, warnen die Organisationsforscher Stefan Kühl und Judith Muster.
Lektionen in Leadership

Echte Fragen aus echtem Interesse

Wer fragt, der führt. Dieser bekannte Spruch greift zu kurz. Entscheidend ist, echte Fragen aus echtem Interesse heraus zu stellen – und die Antworten nicht stehen zu lassen, sondern sie als Anlass zum Weiterfragen zu nehmen.
Instant Feedback

Sterne vom ­Kollegen

Schnellere, direktere und vor allem mehr gegenseitige Rückmeldungen – das versprechen sich Unternehmen vom Einsatz digitaler Feedback-Programme. Mancherorts haben sie die klassischen Feedback-Systeme wie Mitarbeitergespräche sogar fast komplett abgelöst. Über den Nutzen und die Risiken von Instant Feedback.
Innovieren à la Christensen

Welchen Job hat ein Milchshake?

Woran muss man sich beim Innovieren orientieren? Innovationsforscher Clayton Christensen sagt: Jedes gute Produkt erfüllt nicht nur seinen eigentlichen Zweck – ein Milchshake stillt nicht nur Durst und Hunger. Sondern es hat eine Zusatzfunktion, die auf den ersten Blick gar nichts mit dem Produkt zu tun hat. Christensen nennt diese Funktion 'Job'. Eine Beschreibung des Innovierens nach dem 'Jobs to Be Done'-Prinzip.
Tabus in der Arbeitswelt

Kann das weg?

Als Führungskraft eigene Schwächen eingestehen? Als Mann volle zwölf Monate in Elternzeit gehen? Den Chef kritisieren? Solche Verhaltensweisen sind in vielen Organisationen immer noch tabu. Sie gelten als sozial inakzeptables Verhalten – selbst dann, wenn sie offiziell erwünscht sind. Wie schädlich sind solche Tabus? Und wie geht man am besten mit ihnen um?
Mythen der Weiterbildung

Schluss mit dem Stuss!

Auf Kongressen und in Trainings sind gut klingende Geschichten populär. Das Ziel dahinter: die eigene Botschaft bildhaft zu untermauern. Per se ist das gut. Doch werden auch Stories unreflektiert übernommen und verbreitet, die einfach nicht stimmen. Und das ist Bullshit. Nicht nur, dass das Erzählte Fiktion ist – auch die Aussage dahinter ist oft fragwürdig oder sogar gefährlich.
Digital Collaboration

Standardeinstellung: Austausch

Die Digitalisierung verändert die Regeln, die im Business gelten. Deshalb erfordert sie auch eine neue Art zu arbeiten – und einen anderen Umgang mit Wissen. Neue Netzwerktechnologien erleichtern die Umstellung. Ein Plädoyer für die unternehmensinterne soziale Vernetzung.
Das Management Canvas

Leinwand für ­Strategien

Im Alltag geht sie häufig in den täglichen Routinen verschütt: die klare Ausrichtung eines jeden Mitarbeiters an den Zielen und Strategien des Unternehmens. Das Management ­Canvas schafft Abhilfe. Mit dem Tool lassen sich gemeinsam Geschäftsstrategien entwickeln, dem Markt anpassen, ­überarbeiten und für alle auf einen Blick sichtbar machen.
Frank M. Scheelen im Speakers Corner

'Algorithmen dürfen nicht über Menschen entscheiden'

Frank M. Scheelen ist CEO der Scheelen AG. Die Kernansätze seiner Unternehmensberatung mit mehreren Tochterunternehmen im In- und Ausland liegen in der Kompetenzförderung und der Entwicklung menschlicher Potenziale.
Führung meets Coaching

Die Lust auf Lösungen wecken

Martin Wehrle stellt hier Coachingtools vor, die sich besonders für den Einsatz im Führungsalltag eignen.
Hirnrissig

Warum wir vergessen müssen

Henning Beck erklärt, warum die vermeintlichen Schwächen unseres Gehirns eigentlich seine Stärken sind.
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema agile Organisationen

In einer volatilen, unsicheren, komplexen und ambivalenten (oder kurz: VUKA) Welt, ist es für Unternehmen besonders wichtig, agil zu sein. Doch wie werden Unternehmen agil? Warum reicht herkömmliches Changemanagement oftmals nicht aus? Und wie sehen Best-Practice-Beispiele aus? Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema agile Organisationen.
Wladimir Klitschko in 'characters'

'I don‘t see problems. I see challenges! And I master them!'

Der Ex-Box-Weltmeister und Führungskräfte-Berater Wladimir Klitschko spricht über seine beruflichen Stationen, welche berufliche Herausforderung ihn reizen würde und was er als Nächstes lernt.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben